Wie wir alle noch lebhaft in Erinnerung haben, durften nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs Radiogeräte aufgrund der strengen Bewirtschaftungsvorschriften der Siegermächte nicht frei verkauft werden. Die Idee des pfiffigen Franken Max Grundig: Einen Empfänger ohne Röhren entwickeln!

Aus diesem Geistesblitz heraus entstand der Rundfunkempfänger Heinzelmann. Deklariert als Spielzeug, wurde er als Baukasten verkauft. Auf diese Weise hebelte der ausgeschlafene Tüftler Grundig das Verbot der Alliierten aus.

Schnell ein Bestseller

Der Heinzelmann mit nur einem Kreis für Kurz-, Mittel- und Langwelle wurde schnell zum Bestseller und etablierte den Namen Grundig. Der Grundstein für ein lange Zeit weltweit erfolgreiches Unternehmen war gelegt.

Heute gehört Grundig zu Arçelik A.S., der Nummer drei in Europa im Bereich Elektrogroßgeräte und Teil der international tätigen, börsennotierten Koç-Gruppe mit über 80.000 Mitarbeitern. Grundig Produkte werden hauptsächlich in eigenen Produktionsstätten in Europa produziert und in über 55 Ländern vertrieben.

Jubiläum als Anlass

In diesem Jahr würde die von Max Grundig aus der Taufe gehobene Firma Grundig ihren 75. Geburtstag feiern. Man nahm das Jubiläum zum Anlass, um das Kult-Radio Heinzelmann neu aufzulegen.

„Ganz nach unserem Motto ‚Sich zu verändern ist gut. Sich dabei treu zu bleiben noch besser.‘ verbinden wir das Beste von gestern mit dem Besten von morgen“, sagt Mario Vogl, CEO der Grundig Intermedia GmbH.

Retro-Charme in Walnuss-Holz

Optisch orientiert sich der nagelneue Heinzelmann in der 75 Jahre Grundig-Edition an seinem kultigen Vorgänger und überzeugt mit elegantem Retro-Charme in Echtholz Walnuss. Technisch ist das Radio selbstverständlich auf der Höhe der Zeit und auch zusammenbauen muss man es nicht mehr selbst.

Ein 4-Zoll Hochleistungslautsprecher, angetrieben von einem Verstärker mit acht Watt RMS Ausgangsleistung lässt den vermeintlichen Oldie zünftig aufspielen. Im Hintergrund arbeitet ein digitaler Soundprozessor mit und optimiert das Klangerlebnis auf Basis des Zusammenspiels von Standort, Radio und Raumakustik. „Satte Bässe“ soll der eingebaute Passivradiator beisteuern.

Fit für Internet & Co.

Neben Radioempfang über FM- und DAB+ Tuner plus Internet lässt sich die Lieblingsmusik via Bluetooth direkt vom Smartphone abspielen. Auch Spotify Connect ist mit an Bord und sogar Kopfhörer können angeschlossen werden.

Mit zwei einstellbaren Alarmen und der Sleep- und Snooze-Funktion arbeitet der Heinzelmann auch als Radiowecker. Über das 3,2-Zoll-Farbdisplay lässt sich das Retro-Radio einfach und intuitiv bedienen. Mit der mitgelieferten Fernbedienung geht das auch.

Limitierte Auflage

Grundigs wieder auferstandener Heinzelmann in der 75-Jahre-Edition kommt Mitte September zum Preis von 329 Euro in einer limitierten Auflage von 5000 Stück in den Handel. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre.

  • 75 Jahre Grundig Sondermodell als Limited Edition (5000 Stück)
  • Radio in Retro-Charme mit Echtholz Walnuss-Optik
  • Optimales Klangbild dank 4-Zoll Hochleistungslautsprecher, 8 Watt RMS Ausgangsleistung, digitalem Soundprozessor und Passivradiator
  • Radioempfang via FM, DAB+ und Internet
  • Bluetooth-Musikwiedergabe sowie Spotify-Connect
  • Kopfhörerausgang
  • Umfangreiche Weckfunktionen mit programmierbarem Dual-Alarm, Sleep- und Snooze-Funktion
  • 3,2-Zoll‘-Farbdisplay für die einfache und intuitive Bedienung, im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung