Scrollen Sie doch spaßeshalber mal ein bisschen nach unten, lesen Sie die ersten paar Zeilen über den nagelneuen Marantz Vorverstärker und kombinieren Sie. Denon und Marantz stecken unter einer Decke. Wenn also Marantz mit einem Knüller zur CES reist, dann hat doch bestimmt auch Denon… Genau!

Allerdings hauen die Kollegen nicht gleichfalls mit einem 13.2-Vorverstärker auf den Putz, sondern stellen den Heimkino-Verstärker AVC-X8500H als neues Parade-Pferd vor. In den Pressemitteilungen merkt man, dass ein wenig voneinander abgeschrieben wurde, denn auch dieses Modell wird mit dem Superlativ „Erster 13.2-Kanal-AV-Verstärker in der Geschichte von Denon“ gepriesen.

13 mal 210 Watt Power!

Nach Herstellerangaben knüpft man an die Tradition der renommierten Surround-Verstärker der A1-Serie an (AVC-A1, AVC-A1XV, AVC-A1HD). Neben der besonders hohen Leistung von 210 Watt an jedem der 13 Verstärkerkanäle und insgesamt 15 Lautsprecher-Terminals protzt der AVC-X8500H mit modernsten Audio- und Video-Technologien.

Dazu zählen u.a. 4K/Ultra-HD, HDR, Dolby Vision und HLG sowie die 3D-Audioformate Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D mit bis zu 13.2 Kanälen ohne zusätzliche Verstärkerelektronik und mit intelligentem Auto-Switching der Lautsprecherkonfiguration.

HEOS gehört dazu

Darüber hinaus sind das firmeneigene HEOS Multiroom-Musikstreaming und vielfältige Audyssey Akustik-Einstellungsoptionen an Bord. Ermöglicht wird dies durch die vollständig überarbeitete D.D.S.C.-HD 32 Digitalsektion, in der erstmals zwei brandneue 32-Bit Dual Core DSPs von Analog Devices zum Einsatz kommen und insgesamt acht 32-Bit Stereo-DACs für die hochwertige Wandlung der Digitalsignale verantwortlich sind.

Mit dem AVC-X8500H führt Denon zudem ein neues Referenzdesign für die beliebte X-Serie ein. Das markante Chassis zeichnet sich durch ein massives Aluminium-Frontpanel, ein verstärktes Topcover, zwei separate Seitenteile und ein hochwertiges zweizeiliges Display aus, das aus der Denon NE Stereo-Serie stammt.

Dominierender Transformator

Im Inneren dominiert ein zentral angeordneter, voluminöser Transformator neben den 13 Endstufen, welche in Monoblock-Bauweise rechts und links vom Transformator angeordnet sind. Wer lieber den Vollverstärker von Denon als den Vorverstärker von Marantz haben will, muss sich ebenfalls nur noch bis Februar gedulden.

Dann wird das Prachtstück in den Farben Schwarz oder Premium-Silber für 3600 Euro im autorisierten Fachhandel erhältlich sein.

 

Denon AV-Verstärker AVC-X8500H:

  • 13-Kanal-Endstufe mit 210 Watt pro Kanal
  • 13.2-Kanal-Signalverarbeitung mit 2 x ADI Griffin DSPs (Dual Core)
  • Chassis mit besonders massivem Aluminium-Frontpanel, verstärkten Seitenteilen und Topcover sowie mit hochwertigem zweizeiligen Display aus der NE-Serie
  • Zentral angeordneter, voluminöser Transformator, ein kraftvolles Netzteil und 13 in Monoblöcken angeordnete Endstufen
  • Alle aktuellen 3D-Audioformate integriert: Dolby Atmos bis 9.1.4 oder 7.1.6, DTS:X bis 7.1.4 oder 5.1.6 und Auro-3D bis 13.1 (letzteres über kostenloses Firmware-Update im Frühjahr 2018) mit intelligentem Auto-Switching Unterstützung von DTS Virtual:X
  • AL32 Processing für alle Kanäle
  • Exzellente Digital/Analog-Wandlung (DAC) DSD (2.8/5.6MHz), FLAC (192 kHz), ALAC und WAV Unterstützung
  • HEOS Multiroom-Musikstreaming
  • eARC (Enhanced Audio Return Channel), über zukünftiges kostenloses Firmware-Update
  • 4K/60 Hz Full-Rate-Passthrough, kompatibel mit Dolby Vision, HDR10, HLG und BT.2020, ISF
  • Upgradefähiger Produktaufbau
  • Fortschrittliche Video-Verarbeitung mit 4K-Skalierung für HDMI-Quellen
  • WLAN mit Dual Band-Unterstützung
  • Internet-Radio, Spotify Connect, Amazon Music, Tidal, Deezer, Juke!, SoundCloud, Netzwerk-Audio-Streaming Bluetooth, AirPlay
  • Phono-Eingang für Plattenspieler
  • 8 HDMI-Eingänge (davon 1 vorne) mit voller HDCP 2.2 Unterstützung
  • 3 HDMI-Ausgänge
  • Audyssey MultEQ XT32, Dynamic Volume und Dynamic EQ Audyssey LFC und SubEQ HT Audyssey MultEQ Editor App (optional und kostenpflichtig verfügbar in den jeweiligen App Stores)
  • Setup-Assistent, Denon AVR Remote App und HEOS App
  • Vorbereitet für Sprachsteuerung über Amazon Alexa (voraussichtlich ab Frühsommer 2018 in Deutschland/Österreich)
  • Erweiterte Optionen für Customer Installations (CI) und Smart Homes
  • Intelligenter Eco-Modus mit drei Einstellungen (Ein/Aus/Automatik)