Nur selten hört man Böses oder Negatives aus Dänemark. Die Hauptstadt Kopenhagen ist bekannt für ihre Königspaläste und die bunten Häuser am Hafen Nyhavn sowie den Vergnügungspark Tivoli und die berühmte Statue der „Kleinen Meerjungfrau“.

Audiophile wissen, dass es dort droben im hohen Norden auch Dali gibt – jene Lautsprecher-Manufaktur, die mit dem legendären spanischen Maler nichts als den Namen gemein hat. Doch so stolz, wie man es den Spaniern nachsagt, sind die Dänen allemal:

„Gleich hohes Niveau“?

„Die Rubicon C Serie repräsentiert eine neue Ära der HiFi-Geschichte, denn sie verbindet die bewährte Dali-Klangphilosophie mit der modernen digitalen Streaming-Technologie. Dabei spielt das elegante aktive Lautsprechersystem mindestens auf dem gleichen hohen, zigfach durch Tests der Fachpresse bestätigten Qualitätsniveau der etablierten passiven Rubicon Serie“.

In Kombination mit der dazugehörigen zentralen Steuerkomponente Dali Sound Hub für 649 Euro lassen sich die Rubicon 2 C und 6 C Lautsprecher nicht nur kabellos ansteuern, sondern über das optionale BluOS® Modul auch direkt mit dem Internet verknüpfen.

Kritische Anmerkung

Die Tiefmitteltöner der Boxen arbeiten mit 165 mm-Holzfasermembranen. Den Hochtonbereich übertragen 29 mm-Gewebekalotten. Bei der Standbox Rubicon 6 C ergänzt das „Dali Bändchen“ die Wiedergabe höchster Frequenzen.

Die schon in der Callisto-Serie eingesetzten Class D-Verstärker sorgen pro Lautsprecher für eine Impuls-Ausgangsleistung von 2 x 250 Watt. Sorry, aber das könnte man auch genauer definieren! „Impulsleistung“ beschreibt schließlich nur Leistungs-Spitzen, die Angabe der Dauerleistung wäre seriöser.

Hochauflösende Funkstrecke

Die kabellose Verbindung zum Dali Sound Hub, dessen analoge und digitale Eingänge einschließlich Bluetooth® AAC, aptX® und aptX® HD den Anschluss zahlreicher Audioquellen ermöglichen, erfolgt über eine hochauflösende 24 Bit/96 kHz Funkstrecke.

Ist der Dali Sound Hub mit dem optionalen BluOS® Steckmodul (449 Euro) ausgestattet, lassen sich die Rubicon C Lautsprecher in das heimische LAN- oder WLAN-Netzwerk integrieren. Über die für Android und iOS verfügbare kostenlose BluOS® App oder einen PC bzw. Mac ist der Zugang zu Online-Musikdiensten, Internet-Radiostationen sowie eigenen Musikbibliotheken offen.

Einfach „Pairing“ drücken

Die Bedienung der Rubicon C Modelle wird vom Hersteller als „Kinderspiel“ bezeichnet: Nach dem Aufstellen genüge ein Druck auf die „Pairing“-Taste, um die Lautsprecher automatisch mit dem Dali Sound Hub zu verbinden.

Die Lautstärkeregelung erfolgt entweder dort oder per mitgelieferter Fernbedienung, wobei ein Leuchtdioden-Band an den Frontseiten der Lautsprecher jeweils den Pegel anzeigt. Dali Rubicon C Lautsprecher sind ab sofort in den Gehäuseausführungen Hochglanz schwarz oder weiß sowie Walnuss-Echtholzfurnier zu Stückpreisen von 1999 Euro (Rubicon 2 C) bzw. 2799 Euro (Rubicon 6 C) erhältlich.