Dolby hat die Unterhaltungsbranche für Millionen Menschen auf der ganzen Welt revolutioniert – und wir sind weiter bestrebt, Verbrauchern ein großartiges Erlebnis zu bieten”, konstatiert Giles Baker, Senior Vice President der Consumer Entertainment Group bei Dolby Laboratories.

„Dass wir auf dem richtigen Weg sind, beweist die Vielzahl an Geräten und Inhalten, die unsere bewährten Technologien unterstützen – insbesondere Dolby Vision und Dolby Atmos. Auch unsere innovativen Ansätze wie zum Beispiel das Audioformat Dolby Atmos Music finden großen Anklang“.

Neuzugang Dolby Vision IQ

Die ultraklare Bildqualität von Dolby Vision biete in puncto Helligkeit, Kontrast, Farbe und Detail bereits ein „Entertainment-Erlebnis der Extraklasse“. Auf der CES in Las Vegas legte Dolby noch eine Schippe drauf und stellte gemeinsam mit LG und Panasonic „Dolby Vision IQ“ vor:

„Diese intelligente Technologie passt kontinuierlich die Bildqualität an die räumliche Umgebung an, ohne dass Zuschauer ihre Fernbedienung in die Hand nehmen müssen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Helligkeit wird intelligent optimiert

Dolby Vision IQ nutze die dynamischen Metadaten von Dolby Vision und die Umgebungslichtsensoren des Fernsehgeräts, um den Helligkeitsgrad im Raum zu erkennen. Basierend auf diesen Informationen werde dann die Darstellung „intelligent optimiert“.

Wie bereits von Amazon, TIDAL, der Universal Music Group und der Warner Music Group angekündigt, soll Dolby Atmos als immersives Tonformat zukünftig auch die Welt der Musik verändern.

Ganz neues Hörgefühl

„Hörer profitieren mit Dolby Atmos Music von einem umfassenden Klangerlebnis, das bislang bei herkömmlichen Stereoaufnahmen nicht möglich war. Mit unübertroffener Klarheit werden nun sogar Details hörbar, die zuvor verloren gegangen sind“, lässt der Hersteller wissen.

Komplexe instrumentelle Harmonien im dreidimensionalen Raum soll der Hörer „um sich herum wahrnehmen“, sich „in einem Gitarrensolo verlieren, den Bass in jeder Faser seines Körpers spüren und jeden einzelnen Atemzug des Sängers mitverfolgen“. Hört hört!

Amazon Music HD und TIDAL dabei

Dolby kooperiert mit Musikern, Plattenfirmen, Musik Streaming-Diensten und Herstellern von Unterhaltungselektronik. Die Universal Music Group und die Warner Music Group veröffentlichen bereits Songs von Ariana Grande, den Beatles, Coldplay, Elton John, J. Balvin, Lady Gaga, Marvin Gaye, Post Malone, Shawn Mendes und The Weeknd.

Musik im Dolby Atmos-Format „funktioniert“ bislang über Amazon Music HD (mit dem Echo Studio-Lautsprecher) und TIDAL (über ein kompatibles Android-Smartphone oder -Tablet). Dolby Vision und Dolby Atmos haben sich längst etabliert. Streaming-Services wie Apple TV+, Disney+, iQIYI, Netflix, Tencent und Youku veröffentlichen regelmäßig Filme und TV-Serien in Dolby-Qualität.