Berlin ist gerade in der Zeit vom 1. bis 6. September eine Reise wert! Auf keiner anderen Messe weltweit werden mehr Innovationen und neue Produkte vorgestellt wie auf der IFA in der Hauptstadt. Mit der Vorstellung von einigen Highlights der IFA 2017 wollen wir unseren Lesern „die Zähne lang machen“ und präsentieren als Appetizer eine kleine Auswahl aus dem Bereich Consumer Electronics. Guten Appetit!

Der Fernseher ist nach wie vor das wichtigste und vielfach auch das größte Display in der Wohnung. Fernseher sind längst weitaus mehr als reine „Bilddarsteller“, sie werden immer flacher und bieten immer höhere Auflösungen, Kontrastwerte sowie größere Bildschirmdiagonalen und mehr Funktionen denn je.

Der Loewe ist los

Der neue Loewe bild 7 ist das erste TV-Gerät mit OLED-Technologie von Loewe. Durch den Einsatz eines strahlend hellen, selbstleuchtenden OLED-Displays werden – wie der Hersteller mitteilt – höchste Kontraste erzielt. Seine feinste Farbabstufung ermögliche lebensechte Bilder. Darüber hinaus liefere er einen bisher unerreichten Schwarzwert. Ein Begriff, über den die geschätzte Leser noch öfters stolpern wird.

Der bild7 von Loewe, rechts unten der zweite Philips OLED, der Curved-TV von Samsung und zwei Prachtstücke von Sony.

Wird der Loewe bild 7 eingeschaltet, fährt das Display motorisiert nach oben und gibt die schlanke und leistungsstarke Soundbar frei. Mit satten 120 Watt Musikleistung erzeugt sie raumfüllenden, bassstarken Filmklang.

OLED als Novum bei Metz

Via Bluetooth werden Audio-Inhalte einfach und komfortabel per Smartphone oder Tablet zum bild 7 gestreamt. Sein nur sieben Millimeter dünnes Display ist flacher als die meisten Smartphones. Ein edler Stoffbezug verdeckt die rückseitigen Anschlüsse und Kabel. Den neuen Loewe bild 7 wird es ab September in den Größen 55 und 65 Zoll und zu einem Preis von 4990 bzw. 6990 Euro geben.

„Die Zeit ist reif für eine neue Bildschirmtechnologie“! Behauptet Metz und präsentiert nach eigenen Worten mit dem Novum OLED „als einer der ersten Hersteller ein Fernsehgerät mit einem hochmodernen OLED-Display“. Hier träfen das einzigartige Metz Bedienkonzept, ein Twin-Multi-Tuner, ein Digitalrecorder, starke 2-Wege Aktiv-Lautsprecher im Holzkorpus, ein eleganter Metalldrehfuß sowie ein OLED-Klartextdisplay für Sendername oder Uhrzeit auf ein ultraflaches UHD-OLED Panel der neuesten Generation.

Acht Milliarden Farben

Im neuen TV KS9590 von Samsung steckt laut Presse-Info eine Menge Innovation: Dank der von Samsung neu entwickelten 10-Bit Quantum Dot-Displays stelle der schicke Curved-TV bis zu eine Milliarden Farben dar. Er überzeuge ebenfalls mit tiefen Schwarzwerten, scharfen Kontrasten und einer atemberaubenden Bildqualität in SUHD – egal aus welcher Entfernung oder bei welchen Lichtverhältnissen geschaut werde.

Der Philips 55POS9002, soeben von der EISA zum Best Buy OLED TV 2017-2018 der European Imaging and Sound Association gekürt“, ist erst der Zweite seiner Gattung und machte bereits Furore, als er in einem „Blindtest“, an dem 30 Fachleute teilnahmen, in Sachen Bildeindruck haushoch gegen ein neues südkoreanisches Modell gewann. 29 Mal „Ja“, ein Mal „weiß nicht so recht“.Die „exzellente Bildqualität“ beruht nach Herstellerangaben auf der OLED-Technologie, die mit der P5 Picture Processing Engine voll ausgeschöpft werde.

Samsungs neuer Smart Hub

Samsung: „Durch die Quantum Dot Color-Technologie erreicht der TV eine Leuchtkraft von bis zu 1.000 Nit und ermöglicht eine brillante Darstellung von Videomaterial mit High Dynamic Range (HDR). Der Fernseher bietet eine Bildschirmdiagonale von 165 oder 198 Zentimetern. Auch der Samsung Smart Hub wurde komplett neu entwickelt und sorgt für eine schnellere und intuitivere Bedienung, bessere Vernetzung mit Zuspielern und einen leichteren Zugriff auf Apps, beispielsweise von Video-on-Demand-Anbietern“.

Links der Metz Novum, rechts der Sony ZD9.

Mit seiner revolutionären Backlight Master Drive Technologie sowie dem neuen 4K Bildprozessor X1 Extreme sei das neue Flaggschiff von Sony – der ZD9 – der neue Maßstab für atemberaubend realitätsnahe Bilder. High Dynamic Range (HDR) stehe für das aktuell beste Bilderlebnis, das Nutzer auf ihren 4K TV-Geräten genießen können. Begeisternd sei der enorme Kontrastumfang zwischen strahlend hellen und tiefschwarzen Bildbereichen sowie einer breiten, naturgetreuen Farbvielfalt.

Champion von Sony heißt ZD9

Die Modelle sind – wie der Hersteller mitteilt – damit perfekt geeignet für die Wiedergabe von Filminhalten mit hohem Kontrastumfang. Mit dem Backlight Master Drive werden so im Ergebnis noch lebensechtere Bilder dargestellt. Die ZD9-Serie wird in 100 Zoll (254 cm), 75 Zoll (189 cm) und 65 Zoll (164 cm) verfügbar sein.

Mobiles Hörvergnügen hat einen neuen Namen, sagt Beyer: Byron. Die Headset-Serie von beyerdynamic verbinde guten Klang mit hochwertiger Verarbeitung und einfacher Bedienung. Drei Modelle umfasst das Sortiment zum Start: das kabelgebundene In-Ear-Headset Byron, die Bluetooth-Variante Byron BT und die drahtlose Luxus-Ausführung Byron BTA. Der Byron BT und Byron BTA sind die ersten kabellosen Headsets im beyerdynamic Sortiment. Musik und Telefongespräche werden per Bluetooth übertragen. Wichtige Anmerkung der Redaktion: der beste Byron heißt Jochims mit Nachnamen!

Der PRO für die Profis

Wenn es um die Qualität ihres Equipments geht, schreibt Beyer, machen Profis keine Kompromisse. „Ein Toningenieur muss sich auf seinen Kopfhörer voll und ganz verlassen können – so wie auf den neuen DT 1990 PRO von beyerdynamic“. Das offene Flaggschiffmodell liefere absolut präzise und jederzeit reproduzierbare Ergebnisse, am eigenen Mischpult genauso wie vor Ort beim Kunden.

Kopfhörer von beyerdynamic und Sony, die Fidelio-Soundbar, Philips izzy-Lautsprecher, der Onkyo Hi-Res-Player und ein Plattenspieler von TEAC.

Die hochauflösenden Tesla Treiber sorgten im Zusammenspiel mit dem optimierten open-back Design für ein weites, dynamisches und äußerst natürliches Stereobild. Der DT 1990 PRO sei somit der ideale Kopfhörer für Mixing und Mastering Anwendungen sowie für anspruchsvolles Hören auf höchstem Niveau.

Hi-Res für unterwegs von Onkyo

Mit dem portablen Digital Audio Player DP-X1 von Onkyo sind dem hochauflösenden Musikgenuss angeblich keinerlei Grenzen mehr gesetzt. Der DP-X1 basiert auf einem Android-Betriebssystem und unterstützt nahezu alle Hi-Res Audioformate bis hin zu 1.2 MHz DSD, 384 kHz/24 Bit FLAC/WAV – und sogar das erst kürzlich vorgestellte MQA.

Durch seine an Onkyo’s High-End Audiotechnologie angelehnte Bauweise ermögliche er maximale Klangqualität auf kleinstem Raum. „So sorgen ein ausgetüftelter Audio-Schaltkreis und ein spezielles Platinen-Layout nicht nur bei Hi-Res Dateien für Hochgenuss, auch Tracks in Standard-Auflösung klingen besser als je zuvor.

Ein ultraleichtes Must-have?

Unter anderem verfügt der DP-X1 über eine Upsampling-Funktion, mit der sich alle Audioinhalte in hochauflösender Qualität genießen lassen“. Bis zu 432 GB Speicherplatz (mit zwei zusätzlichen Speicherkarten) machen auch riesige Musikdateien mobil. Das Android-Betriebssystem mit Zugang zu Google Play über WLAN erweitere die Einsatzmöglichkeiten.

Noch eine Presse-Mitteilung: „Die neuen Kopfhörer der FLITE Range sind super leicht, ultra kompakt und ein Must-have für alle, die unterwegs Musik genießen wollen. Die Range besteht aus drei Modellen: zwei Headband Kopfhörern, sowie einer InEar Variante. Die ohrumschließenden Kopfhörer sorgen nach Überzeugung des Herstellers dank des schmalen Kopfbügels und den ergonomisch geformten, weichen Ohrpolstern für besten Komfort.

Edles Rosé-Gold für Damen

Zusätzlich lassen sie sich falten und so ganz einfach in jeder Tasche verstauen. Und für alle, die es etwas auffälliger mögen: eine der OverEar Varianten sowie die InEars gibt es im hochglänzenden Gehäuse und im futuristischen Metallic Fashion Trend. Glänzendes Schwarz für die Männer und edles Rosé Gold für die Damen“.Sehr stylisch: die Philips Flite-Familie. Fotos: Philips

Mit Philips izzy wird Multiroom angeblich so einfach wie nie. Ein einziger Tastendruck genüge, um die selbe Musik auf allen izzy Lautsprechern abzuspielen. Darüber hinaus bestehe die Möglichkeit, jeden Lautsprecher separat anzusteuern, um in verschiedenen Räumen unterschiedliche Musik zu hören.

Sehr stylisch: die Philips Flite-Familie. Fotos: Philips

Kraftpaket in der Philips izzy Familie

Neu in der izzy Familie ist der BM7, ein kompaktes Kraftpaket, das sich intuitiv bedienen lässt. Der Lautsprecher beeindruckt mit zweifacher 15-Watt-RMS-Leistung, separaten Hochtönern und Woofern für klare Höhen und satte Bässe. Für eine Multiroom-Wiedergabe kompatibel sind alle Geräte mit izzylinkTM. Die aktuelle Range umfasst die Philips Stereoanlage BM60, das flache Audio-System BM50, die Lautsprecher BM5 und BM7 sowie den portablen Bluetooth Speaker BM6 mit integriertem Akku.

Die neue Philips Fidelio Soundbar mit Dolby Atmos, behauptet Philips, definiert Heimkino neu und sorgt für das ultimative Kinoerlebnis in den eigenen vier Wänden: Die B8 verteile den Sound im dreidimensionalen Raum und erschaffe ein eindrucksvolles Filmerlebnis. Zudem biete das System maximale Anschlussflexibilität dank HDMI 1.4 Hub, während Bluetooth und NFC einfachstes Streamen ermöglichten. Mit nur fünf Zentimetern Höhe passt die B8 unter jeden Fernseher.

„Sense Engine“ im Sony-Kopfhörer

Der MDR-1000X ist das neue Premium-Modell unter den kabellosen Kopfhörern von Sony. Die neue Geräuschminimierung (Digital Noise Cancelling) gehört der Presse-Mitteilung zufolge zu den effektivsten weltweit und blende Umgebungsgeräusche so effizient aus wie nie zuvor. Dafür sorgten unter anderem eine verbesserte Filterung der Außengeräusche, neu entwickelte Ohrpolster sowie die „Sense Engine“.

Diese erkenne genau, wie der Kopfhörer getragen wird („Personal NC Optimizer“ Funktion) und analysiere die Kopfform des Nutzers. Auf diese Weise werde die Geräuschminimierung auf den Benutzer abgestimmt und zusätzlich verbessert. Damit niemand wichtige Informationen verpasst, ist der MDR-1000X mit dem neuen „Quick Attention“-Modus ausgestattet. Es reicht, die Handfläche an die Kopfhörermuschel zu legen, um „Noise Cancelling“ zu deaktivieren.

…Kassetten-Recorder??!

Vinyl is back – das dürfte sich herumgesprochen haben. TEAC dreht die Uhr zurück, präsentiert neben neuen Plattenspielern in den unterschiedlichsten Ausstattungen und Farben auch Phono-/Kassetten-/CD-Recorder/Radio-Kombinationen in vielen Varianten und Preisklassen. „Für das passende Retro-Ambiente am Stand sorgt ein sehr beliebter mobiler Gast, für zusätzliche Unterhaltung eine Gewinnspiel-Aktion“ – die Nerds machen es spannend!

„3,6 Millimeter dünn, weniger als 8 Kilo leicht, 164 Zentimeter Bildschirmdiagonale. Metz präsentiert auf der diesjährigen IFA erstmals ein Wallpaper-OLED-TV. Das ultradünne 65-Zoll-OLED-Gerät kommt mit einem Lautsprechersystem aus dem Hause JBL daher und bietet mit echter Schwarzdarstellung, überragenden Kontrasten und lebendigen Farben ein atemberaubendes Bild. Vielfältige Montagemöglichkeiten sorgen dabei für Flexibilität bei der Anbringung des Wallpaper OLED TVs“.

Hollywood hilft Panasonic

Optimiert von Spezialisten aus Hollywood und ausgestattet mit dem neuen Studio Colour HCX2 Processor erfüllt der Panasonic EZW1004 angeblich höchste Bildstandards. Die High Dynamic Range (HDR)-Wiedergabe, die Bildschärfe, die Helligkeit, der Schwarzwert plus der erweiterte Farbraum überträfen alles bisher da gewesene und machten den EZW1004 zu nichts weniger als dem technischen Highlight der IFA. Der EZW1004 überzeuge des weiteren mit seiner außergewöhnlichen Soundperformance dank innovativer Lautsprecher und Tuning durch die Spezialisten der Audio Marke Technics.

Der Wallpaper-TV von Metz und der Champion von Panasonic.

„Unvergleichliche Schwarzwerte und Kontraste für 4K-HDR-Inhalte, die neue Acoustic Surface Soundtechnologie und ein einzigartiges Design ohne Standfuß werden als die wichtigsten Merkmale des neuen OLED-Fernsehers A1 von Sony bezeichnet.

Acht Millionen Pixel leuchten

Mit mehr als acht Millionen selbstleuchtenden Pixeln zeige die Serie A1 Filme mit beispiellosen Schwarzwerten, satten, naturgetreuen Farben, dynamischen Kontrasten sogar aus einem großen Betrachtungswinkel. Das OLED-Display arbeite dabei perfekt mit dem 4K-HDR-Bildprozessor X1 Extreme zusammen, der in diesem Jahr in allen Premium TV-Modellen von Sony zum Einsatz komme.

Er optimiere die Farbtreue, den Kontrast und die Klarheit noch zusätzlich und ermögliche den Zuschauern dank Unterstützung von HDR10, HLG und Dolby Vision ein beispielloses Seherlebnis von 4K-Inhalten mit High Dynamic Range (HDR).