„Seit fünf Jahrzehnten bringen wir bahnbrechende Elektronikprodukte auf den deutschen Markt. Sony hat als Wegbereiter viele dieser Produkte als weltweit beispiellose Innovationen eingeführt, die unseren Pioniergeist und unsere Vision bekräftigt haben“, fasst John Anderson, Country Head von Sony Deutschland, zusammen.

Nur knapp 15 Jahre nach seiner Gründung in Tokio eröffnete der japanische Elektronikkonzern seine erste deutsche Niederlassung in Köln. Am 28. Juli 1970 nahmen etwa 20 Mitarbeiter den Betrieb im Stadtteil Braunsfeld auf.

„Neue Heimat“ in Berlin

Im Jahr 2006 erfolgte der Umzug von Sony Deutschland an den Potsdamer Platz in Berlin (Foto oben). Unter der markanten Dachkonstruktion des Sony Center hat die deutsche Zweigniederlassung der Sony Europe B.V. seither ihre Heimat.

Neben Sony Consumer Electronics, Sony Pictures und Sony/ATV Music Publishing ist Anfang des Jahres auch der Unternehmenszweig Sony Biotechnology Europe in die Hauptstadt gezogen.

„Einer der wichtigsten Märkte“

„Deutschland ist einer der wichtigsten europäischen Märkte für Sony, und wir sind stolz darauf, dass wir hier in den letzten fünfzig Jahren Erfolgsgeschichte geschrieben haben“, sagt Hideyuki Furumi, Präsident von Sony Europe B.V.

Der erste Verkaufsschlager von Sony Deutschland war die Weltneuheit „ICR-20“ – ein Kleinstradio in Streichholzschachtelgröße. Pünktlich zur Olympia Übertragung im Jahr 1972 stellten die Japaner den ersten Trinitron-PAL-Farbfernseher auf dem deutschen Markt vor.

Sony-Legenden: Links der erste Betamax-Videokassettenrekorder SL-6300, rechts der Trinitron PAL-Farbfernseher.

Die Walkman-Revolution

Mit der Entwicklung des ersten Betamax-Videokassettenrecorders SL-6300 im Jahr 1975 ebnete Sony den Weg für das Home Entertainment der Zukunft. Der Zuschauer war nicht länger abhängig von den Sendezeiten, sondern nahm sein Lieblingsfernsehen einfach für später auf.

Eine Revolution für mehr als eine Generation war der Sony Walkman. Mit der Einführung dieses portablen Mini-Kassettenplayers im Jahr 1979 war Musik fortan immer und überall dabei. Sony traf den Zeitgeist; verschiedene Walkman-Modelle verkauften sich bis 1986 allein in Deutschland eine Million Mal.

Der Sony „Ur-Walkman“ (links) und das Sony Ericsson „Walkman“-Handy.

Weitere Innovationen

Es folgten weitere Produktinnovationen wie 1988 der erste digitale Fernseher (KV-FX29), 1997 die Digital Mavica, die erste digitale Fotokamera mit 3,5 Zoll Diskette als Speichermedium. 1995 brachte Sony den ersten digitalen Videocamcorder heraus.

Auch die 2000er Jahre sind geprägt von Innovationen wie der weltweit ersten HD-Digitalvideokamera, den Cyber-shot Digitalkameras, den PlayStation Spielekonsolen, VAIO Computern und den Sony Ericsson WALKMAN Mobiltelefonen.

Kein bisschen müde

Im Jubiläumsjahr zeigt Sony keinerlei Ermüdungs-Erscheinungen. Geräte wie die Ende Mai erschienene ZV-1-Vlogging Kamera richten sich an eine junge Zielgruppe, die vor allem im Content-Creator-Bereich tätig ist.

Fernseher wie die 4K HDR Full Array LED-Modelle der XH90-Serie oder die 4K HDR OLED-Fernseher der A8-Serie überzeugen Tester und Verbraucher. Das neue Xperia 1 II ist mit herausragender ZEISS-Optik und Echtzeit-Augenautofokus das optimale Smartphone für Fotografie-Enthusiasten.

500 Bäume zum Geburtstag

Die deutsche Zweigniederlassung der Sony Europe B.V. setzt sich wie auch der japanische Mutterkonzern und die Europazentrale für Naturschutz, Nachhaltigkeit und die Förderung junger Menschen ein. Das europaweite Projekt „Kids in Focus“ hat Sony Deutschland bereits zweimal in Kooperation mit Schulen umgesetzt.

Anlässlich des Firmenjubiläums ‚50 Jahre Sony Deutschland‘ stiftete Sony 500 Bäume, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Mit dieser Baumspende leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag für die Umwelt. Die Laubbäume werden gemeinsam mit den Mitarbeitern im südlichen Brandenburg gepflanzt.