Es ist auffällig, dass in diesem Jahr Fernseher-Fabrikanten aus der ganzen Welt ihr neues Sortiment explizit als „zukunftsweisend“ bezeichnen. Offensichtlich will man potenzielle Käufer aktueller hoch- und höchstauflösender Geräte beruhigen, nachdem LG und Samsung einen „Krieg“ vom Zaun brachen und wie aus dem Nichts zwei angeblich seriöse Gütesiegel für 8K-Bildschirme präsentierten (wir berichteten).

Soll man fürderhin der 8K-Association trauen oder sich lieber auf den 8K Ultra-HD-Standard verlassen? Oder ist es gescheiter, einfach „gar keinen Koreaner“ zu kaufen, seinem Bauch zu vertrauen und zum Beispiel einem Gerät von Sony aus dem guten alten Japan den Vorzug zu geben?

Sonys neue Asse

Auf der CES rückt der renommierte Hersteller aus dem Land der aufgehenden Sonne seine „Antworten“ so gut wie möglich ins Rampenlicht. Die Asse sind die 8K Full Array LED-TVs mit 75 und 85 Zoll-Diagonalen, die 4K OLED-Serie A8 (55 Zoll/139 cm und 65 Zoll/164 cm) und A9 (48 Zoll/122 cm) sowie die 4K Full Array LED-Modelle XH95 und XH90.

Das neue TV-Lineup, gespickt mit Sonys besten Technologien, soll „branchenführende Bildqualität, innovativen Sound und hohe Benutzerfreundlichkeit“ bündeln. Der Premium-Bildprozessor X1 Ultimate von Sony spielt als Herz der Systeme eine entscheidende Rolle. Und die „verbauten Soundtechnologien“ verwandeln den gesamten Flatscreen ganz nebenbei in einen Lautsprecher. Sound-from-Picture Reality heißt das bei den Japanern.

Netflix Calibrated und IMAX

„Damit die kreativen Visionen der Filmemacher erhalten bleiben, steht auch bei den neuen Geräten der Netflix Calibrated Modus zur Verfügung, der Netflix-Inhalte wie von den Machern beabsichtigt darstellt. Ausgewählte TV-Modelle in unterschiedlichen Größen bieten zudem IMAX Enhanced“ erfährt man in der Pressemitteilung.

Ganz neu im kommenden TV-Sortiment sei die Ambient Optimization. Diese innovative Technologie von Sony optimiere die Bild- und Tonqualität für die jeweilige Wohnumgebung. Ambient Optimization passe unter anderem die Bildschirmhelligkeit automatisch an die Raumbeleuchtung an.

Gegenstände werden erkannt

Vor allem erkenne Ambient Optimization Gegenstände im Raum, die Schall absorbieren oder reflektieren – zum Beispiel Vorhänge oder Möbel – und passe die Akustik perfekt an. Mit dem „Immersive Edge“ Designkonzept will Sony Ästhetik und Funktionalität in perfekten Einklang gebracht haben. Der diskrete Standfuß der Fernseher wurde am Rand des Bildschirms angebracht.

Um den Spielkonsolen der nächsten Generation gerecht zu werden, unterstützen ausgewählte neue 8K- und 4K-Modelle eine Bildwiederholungsrate von 120 Bildern pro Sekunde (120 fps) und eine schnelle Reaktionszeit über HDMI-Eingänge. Das gewährleiste „maximale Leistung für ein Spielerlebnis auf dem neuesten Stand der Technik“.