Die E3 2016 hat schon jetzt einige Highlights bieten können, auch im 4K-Bereich gibt es Neuerungen zu vermelden, unter anderem die neue Xbox One von Microsoft, die als Project Scorpio 4K-Gaming bei 60 Bildern pro Sekunde bieten soll.

AMD RadeonRX 480: 4K dank H.265-Encoding

Darüber hinaus war auch AMD am Start und hat noch einmal die beiden neuen GPUs AMD RadeonRX 480 und RadeonRX 470 auf Polaris-Basis gezeigt. Diese werden mit Support für das H.265-Codec ausgeliefert und haben eine 4K-Unterstützung an Bord.

Dank En- und Decodierung mittels H.265 soll es möglich sein, 4K-Inhalte mit 60 fps zu streamen und aufzunehmen. Dies gilt allerdings nur für den Bereich der Videowiedergabe, nicht aber für das Gaming an sich, denn dort liegen die bisher vorgestellten Polaris-Chips auf einem anderen Niveau.

Gaming auf 1440p-Niveau realistisch

So soll die AMD RadeonRX 480 Spiele auf 1440p-Niveau bei ruckelfreier Darstellung bieten können, bei der AMD RadeonRX 470 hingegen soll eine solche Darstellung auf 1080p-Niveau erfolgen. Was das 4K-Gaming anbelangt, sind diese beiden GPUs also erst einmal raus.

Was aber auch nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass die RadeonRX 480 mit einer UVP von 199 US-Dollar auf den Markt gebracht wird. Leistungstechnisch soll die GPU en par mit der GeForce GTX 980 liegen, allerdings zu einem deutlich geringeren Preis – 4K-Spieler kommen somit derzeit wohl nicht um eine GTX 1080, GTX 1070, GTX 980 Ti oder Fury X umher.

[via iTWire]