MMD, Markenlizenzpartner für Philips Monitore, zeigt, was wahre Größe ist: Mehr Bildschirmdiagonale als der 55 Zöller 558M1RY bietet aktuell kein anderer für Spiele optimierter Konsolenmonitor.

„Der Gigant“ zum Preis von 1399 Euro protzt mit 4K UHD-Auflösung, einer Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz, einer speziell von Bowers & Wilkins entwickelten Soundbar und Philips-typischer Ambiglow-Beleuchtung.

„Eine echte One-Box-Lösung“

„Das Modell 558M1RY ist eine echte One-Box-Lösung für immersive Spiele und spannendes Entertainment“, verkündet der Hersteller stolz. Kristallklare Darstellungen basierten auf der UltraClear-Auflösung und der DisplayHDR 1000-Technologie.

Außerdem stehen die Modi HDR Game, HDR Movie, HDR Foto und ein persönlicher HDR-Modus zur Verfügung. Das statische Kontrastverhältnis beträgt 4000:1 – Kenner schnalzen an dieser Stelle mit der Zunge.

Soundbar von Bowers & Wilkins

Aufgrund der geringen Eingangsverzögerung, der Bildwiederholfrequenz von 60 bis 120 Hz (je nach verwendetem Port) und AMD FreeSync dürften sich selbst verwöhnte Zocker richtig gepampert fühlen.

Beeindruckende Soundkulissen liefert die 40 Watt-Soundbar aus der britischen Edelschmiede Bowers & Wilkins. Das 2.1-Kanal-System mit DTS-Sound und einem Frequenzgang von 50 Hz bis 20 KHz ist in den Monitor integriert.

Speziell für Konsolen-eSportler

Es geht auch eine Nummer kleiner und extravaganter: Der 278M1R mit Ambiglow ist das erste Modell von Philips Monitore, das speziell für Konsolen-eSportler – und hier speziell für FPS-, Action- oder Racing-Games – entwickelt wurde. Der kompakte 27-Zöller ruht auf einem höhenverstellbaren Standfuß, ist neigbar und kann geschwenkt werden.

Auch er arbeitet mit 4K-Auflösung, verfügt über eine Bildwiederholrate von 60 Hz und ist wegen niedriger Eingangsverzögerung optimal für Wettkämpfe geeignet. Zwei HDMI-2.0-Anschlüsse und zwei bescheidene Fünf-Watt-Lautsprecher befinden sich an Bord des Monitors, der für 479 Euro in den Handel kommt.