Aufgrund des fünfjährigen Jubiläums der Satellitenplattform HD Plus haben die Führungskräfte einmal Revue passieren lassen, was in den letzten Jahren passiert ist und ein Fazit gezogen. Geschäftsführer Timo Schneckenburger zeigte sich dabei mehr als zufrieden, wie sich im Interview mit Digital Fernsehen zeigte. Er erklärte, dass sein Unternehmen weiter wachsen und in Zukunft auch die Bereiche Video on Demand (VoD) sowie Ultra HD berücksichtigen werde.

HD Plus will weiter wachsen und ausbauen

Innerhalb der letzten fünf Jahre hat es HD Plus geschafft, 1.5 Millionen zahlende Zuschauer in die eigenen Reihen zu holen, die allesamt die privaten Sender in Full-HD-Auflösung schauen können. Laut Geschäftsführer Schneckenburger sei dies ein Erfolg. Damit sich dies auch in den kommenden Jahren nicht ändere, werde man auf Ultra HD und VoD setzen.

Hier prophezeite er großes Wachstum: „Im UHD-Bereich werden wir als HD Plus sicherlich eine gewichtige Rolle mitzuspielen haben“, so der Geschäftsführer. Im VoD-Bereich ist das Unternehmen unterdes bereits seit einiger Zeit unter HD Plus Replay vertreten. Hier sind mehrere Mediatheken der deutschen Privatsender zu finden.

Laut Schneckenburger werde Ultra HD einen Markt schaffen, sobald die nötige Infrastruktur vorhanden ist, die für die Übertragung der vierfachen Full-HD-Auflösung benötigt wird. HD Plus könnte dann aber nicht nur durch das Format an sich profitieren, sondern auch durch den Absatz immer größerer TV-Geräte. Je größer der Fernseher nämlich ist, desto größer sei die Nachfrage nach hochauflösendem Content.

[Digital Fernsehen]