Wer seine Inhalte mit High Dynamic Range (HDR) sehen möchte, braucht bekanntlich auch einen Standard, der dies unterstützt. Mit HDMI 2.0a gibt es einen solchen, der im heimischen Wohnzimmer HDR etablieren soll. An sich ist HDMI sicherlich bereits jedem Nutzer bekannt, denn dieser Standard zur Übertragung von Video- und Ton-Signalen wird in jedem TV-Gerät integriert. Mit 2.0a gibt es nun eine neue Spezifikation.

HDR ist bei Bild-Inhalten bereits oft anzutreffen

Während in der Fotografie HDR schon lange Gang und Gäbe ist, sind die Video-Inhalte diesbezüglich noch am Anfang. Erst mit HDMI 2.0a wird nun der Startschuss gegeben, der aber sicherlich noch eine Weile auf sich warten lassen wird. Die Basis stellt hier übrigens der Standard CEA-863.3 dar, welchen der US-Branchenverband Consumer Electronics Association (CEA) Anfang des Jahres auf den Weg brachte.

Noch unbekannt ist laut Myce, ob der neue Standard auch neue Hardware voraussetze oder ob dieser in bereits etablierte Hardware integriert werden könne. Hersteller TP Vision ließ jedoch bereits durchblicken, dass ein Firmware-Update hier durchaus Abhilfe schaffen könnte. Ein Ultra-HD-Gerät ist aber Pflicht, denn bei 1080p wird man von der HDR-Bildbrillanz nicht viel haben.

[winfuture]