Immer mehr 4K-Displays drängen auf den Markt, was die Programmierer von Software natürlich dazu veranlasst, hier und die Unterstützung zu bieten. Mit OS X 10.10.3 unterstützt das Apple-Betriebssystem nun auch sogenannten „Single Stream“ 4K-Displays. In einem Support-Dokument ist der US-Konzern noch ein wenig ins Detail gegangen und gab Infos zu Auflösung und Bildrate.

Kreis der unterstützten Displays hat sich vergrößert

Unter OS X 10.10.3 hat sich der Kreis der unterstützten Displays um einiges vergrößert. In früheren Iterationen war es nur möglich, Multi-Stream-Transport-Displays mit 4K-Auflösung und 60 Hz anzusteuern. „Multi Stream“ bedeutet hier, dass der PC verschiedene Bildsignale über ein einziges Kabel überträgt – auf diese Weise sind mehrere Displays „hintereinander“ möglich (Daisy Chaining).

Die neue OS-Version erlaubt die Verbindung über DisplayPort ohne Multi Stream bei einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel und 60 Hz. Voraussetzung ist ein Retina MacBook Pro 2015 (13 Zoll), Retina MacBook Pro 2014 (15 Zoll), ein Mac Pro, ein 27-Zoll-iMac ab 2013, ein Mac mini 2014, ein MacBook Air 2015 oder das neues Retina MacBook 2015.

Mit einem aktuellen Mac Pro oder 5K iMac sind übrigens auch 4.096 x 2.160 bei 60 Hz möglich. Zudem kann der Dell UP2715K mit 5K-Auflösung mit diesen Geräten angesteuert werden.

[apple]