Wer die Präsentation des neuen iPhone 6 (Plus) geschaut hat, weiß, dass das Gerät „nur“ Videos mit 1080p bei 60 FPS aufnehmen können wird. Ultra HD bzw. 4K-Videos können nicht erstellt werden. Zumindest nicht, wenn man das Gerät so nimmt, wie es von Apple ausgeliefert wird. Die Vizzywig 4K App soll es aber in der Tat ermöglichen, 4K-Videoaufnahmen zu erstellen – auch mit dem iPhone 5S unter iOS 7. Dieses Alleinstellungsmerkmal lassen sich die Entwickler aber sehr teuer bezahlen.

Nur iPhone 5S und nur mit iOS 7 nutzbar!

Liest man sich die Beschreibung der App etwas weiter durch, fällt auch, dass diese NUR mit dem iPhone 5S und auch NUR mit iOS 7 nutzbar ist. Von einem Update sollte man daher absehen, außer, die knapp 900 Euro stören einen nicht. Technisch nimmt die Vizzywig 4K App übrigens kein 4K-Material auf, sondern nutzt die Burst-Technologie unter iOS 7, um Einzelbilder zu einem Video zusammen zu fügen. Das Ergebnis sind dann 4K-Videos bei 24 FPS.

Da Apple den Burst-Mode in iOS 8 auf 10 Bilder beschränkt, funktioniert sie dort nicht. Ob es euch wert ist, kein iOS 8 nutzen zu können und beim iPhone 5S zu bleiben, müsst ihr entscheiden. Für uns ist der Preis von 899,99 Euro aber definitiv zu hoch gegriffen. Schließlich bekommt man dafür nahezu jedes Smartphone dieser Welt – und somit auch diejenigen, die 4K-Videos draufhaben.

[tchnws] [ASA]B00NGOC16S[/ASA]