Der japanische Hersteller JVC hat nun einen neuen Kinoprojektor vorgestellt, der eine Auflösung von 8K mit sich bringt. Kinobetreiber, die sich den DLA-VS4800 mit der Auflösung von 8.192 x 4.800 Pixeln anschaffen wollen, müssen dafür aber tief in die Tasche greifen. Denn der Ultra HD Projektor von JVC mit der 8K Auflösung kostet nach Angaben einer japanischen Webseite umgerechnet fast 205.000 Euro. Erhältlich ist der JVC DLA-VS4800 ab Ende März dieses Jahres, wie JVC informierte. Der Hersteller selbst hielt sich allerdings mit einem Preis noch zurück.

Damit der DLA-VS4800 aus dem Hause JVC die 8K Auflösung erreichen kann, werkelt im Kinoprojektor die sogenannte E-Shift-Pixel-Technik unter Zuhilfenahme eines 4K-Panels. Hierbei werden mit dem Ultra HD D-ILA-Panel (4.096 x 2.400 Pixel) mit einer 120Hz-Frequenz abwechselnd zwei Bilder erzeugt, wobei der diagonale Versatz gering sein soll. Dadurch entsteht der Eindruck der höherauflösenden Projektion. Dies darf aber nicht mit einem möglichen Hochskalieren verwechselt werden, denn der Projektor erhält tatsächliches 8K-Videomaterial. Das Einspeisen der Bildsignale erfolgt über vier DVI-D-Eingänge. Beim JVC DLA-VS4800 gibt es ein Kontrastverhältnis von 10.000:1 sowie eine Helligkeit von 4500 Lumen. Die Beleuchtung erfolgt über zwei Hochdruck-Quecksilberlampen, die jeweils 330 Watt Leistung bringen. Diese sollen eine Betriebsdauer von bis zu 3.000 Stunden erzielen.

[via]