Mehr Bildschirm für noch mehr Überblick: Mit einem 21:9-Display bietet das Xperia L4 von Sony nun ein Merkmal, das im letzten Jahr noch der firmeneigenen Smartphone-Oberklasse vorbehalten war:

„Jetzt können auch preisorientierte Nutzer vom Multitasking via Splitscreen-Modus profitieren“, lautet die frohe Botschaft aus dem Land der aufgehenden Sonne.

Verlockender Preis

Mit dem Sony Xperia L4 komme erstmals ein schlankes Einstiegsmodell mit 6,2-Zoll (15,7 cm) Display, einer Triple-Kamera und einem ausdauernden 3580 mAh-Akku auf den Markt. Der Preis von 199 Euro dürfte nicht nur „Einsteiger“ anlocken.

Die Kinoformat-Anzeige bietet nach Mitteilung des Herstellers besonders viel Überblick auf Webseiten, Social Media Feeds und Mails. Der potente Akku sorge dafür, dass dem Smartphone selbst beim Binge-Watching die Energie nicht so schnell ausgeht.

Drei Objektive und eine Klinke

Die Triple-Kamera mit 13 MP Weitwinkel-, 5 MP Ultraweitwinkel- und 2 MP Tiefenobjektiv (für mehr Tiefenschärfe) „beherrscht“auch Bokeh-Effekte, Panoramafunktionen und weitere Bild-optimierenden Gimmicks. Über den Fingerabdrucksensor an der Seite des Smartphones lässt sich dieses sicher und leicht entsperren.

Außerdem ist mit der 3,5 mm-Klinkenbuchse ein Anschluss zurück, den viele Nutzer vermisst haben. Das Einstiegsmodell kommt mit 3 GB Arbeitsspeicher sowie 64 GB internem Speicher, der über eine MicroSD-Karte erweitert werden kann. Das Xperia L4 ist in den Farben Blue und Black erhältlich.