Schon im vergangenen Jahr stellten wir die S Typ 007 von Leica vor, die nun endlich veröffentlicht wurde. Die Kamera ist im Bereich der Mittelformatkameras angesiedelt und bietet die Möglichkeit 4K-Aufnahmen anzufertigen. Zudem ist die Serienbildgeschwindigkeit bei derartigen Kameras meist sehr gering, aber auch hier kann die Leica punkten. Nur der Preis dürfte eine echte Überraschung geworden sein.

ISO 12.500, 4K und min. 150.000 Aufnahmen

Die Leica bringt einige interessante Specs mit, wie einen ISO-Wert von bis zu 12.500, einen Sensor mit 30 x 45 Millimeter und eine maximale Auflösung von 37,5 Megapixel. Der CMOS-Bildsensor und der Maestro II Prozessor ermöglichen eine Serienbildfrequenz von 3,5 Bildern pro Sekunde. Und die maximale Lebensdauer der Kamera wird mit 150.000 Auslösungen angegeben. Zudem besitzt die Kamera ein WLAN-Modul zur Kommunikation mit einer App. Das Display bietet eine Auflösung von 921.600 Pixel und eine Diagonale von 3 Zoll mit vollem sRGB-Farbumfang.

Das duale Verschlusssystem lässt dem Fotografen zudem die Wahl zwischen dem Einsatz des schnellen Schlitzverschlusses (1/4000 Sekunden) und dem elektronisch gesteuerten Zentralverschluss der CS-Objektive (1/1000 Sekunden). Preislich wird die 160 x 80 x 120 mm große und 1.260 Gramm schwere Leica S Typ 007 für 17.850 Euro ins Rennen gehen.

[übergizmo]