Der Konzern LG Electronics äußerte sich heute über das erste Quartal des Jahres 2016 und sein Geschäftsergebnis. Der operative Gewinn liegt bei 505,2 Millionen KRW, umgerechnet 420,25 Millionen US-Dollar, rund 370 Millionen Euro. Verglichen mit dem ersten Quartal von 2015 bedeutet das eine Steigerung von 65,5 Prozent bei einem Umsatz von 13,36 Billionen KRW (11,12 Milliarden US-Dollar). Den größten Beitrag leistete in dem ersten Quartal 2016 die LG Home Appliance & Air Solution Company mit umgerechnet ca. 339,23 Millionen US-Dollar, dicht dahinter die Home Entertainment Company mit einem operativen Ergebnis von rund 278,84 Millionen US-Dollar. Bei der LG Mobile Communications Company hingegen liegt ein operativer Verlust durch erhöhte Marketing-Aufwände von 168,20 Millionen US-Dollar vor und bei der Vehicle Components Company des Konzern ein mäßiger Verlust von 13,14 Millionen US-Dollar durch höhere Ausgaben für Forschung und Entwicklung.

Wie geht LG im zweiten Quartal 2016 vor?

Der Unternehmen erwartet im zweiten Quartal die Anzahl seiner weltweiten Verkäufe und der Profitabilität zu erhöhen. Dabei plant das Unternehmen seine Strategie fortzusetzen, indem es sich weiterhin auf LG SIGNATURE Premium-Produkte, das G5 Smartphone und die OLED Fernseher mit Ultra HD spezialisiert. Das G5 war einer der Hauptgründe für die erhöhten Marketing-Ausgaben von der LG Mobile Communications Company und den Verlust. Für den Konzern lohnt es sich dennoch an der bisherigen Strategie festzuhalten und seinen Schwerpunkt auch weiterhin auf Fernseher mit Auflösung in 4K zu setzen. Das Quartalsergebnis ist bisher ungeprüft. Als Basis hierfür gelten die International Financial Reporting Standards (IFRS), die für den Dreimonatszeitraum angewandt wurden.

[Pressemitteilung]