LG ThinQ wird zusammen mit dem α (Alpha) 9 Prozessor ein TV-Erlebnis bieten, das in der Branche seinesgleichen sucht“, konstatierte Brian Kwon, Präsident der LG Home Entertainment Company. „Bei LG liegt das Interesse in der Verbesserung des Lebensgefühls der Nutzer und der Benutzerfreundlichkeit, die unsere 2018er Fernseher bieten“, fügte er an.

Man spürt anhand dieser Aussage, dass kurz vor dem Start der Consumer-Electronics Show die Bandagen der Konkurrenten härter werden. Demnächst in Las Vegas (9. bis 12. Januar) wollen die Koreaner mit der Einführung von Künstlicher Intelligenz (KI) und einem fortschrittlichen Bildprozessor in den neuesten OLED- und SUPER UHD-Fernsehern das Home-Entertainment-Erlebnis auf ein neues Niveau heben.

Direkt mit dem Fernseher sprechen

ThinQ ermöglicht die Implementierung von hunderten Sprachanfragen unter Verwendung der unternehmenseigenen offenen Smart-Plattform sowie von AI-Diensten von Drittanbietern. Mit der in den Fernsehern integrierten KI-Funktionalität können Kunden direkt in die Fernbedienung sprechen und alle Funktionen der modernen Sprachassistenten-Technologie nutzen.

LG ThinQ TVs funktionieren nach Hersteller-Angaben auch als Smart Home Hubs und ermöglichen den Zugriff auf andere Smart Home Produkte wie Roboterstaubsauger, Klimaanlagen, Luftreiniger, smarte Beleuchtungslösungen und Lautsprecher sowie andere Geräte, die über WiFi oder Bluetooth mit dem Fernseher verbunden werden können.

Besseres Bild mit neuem Prozessor

Mit dem neuesten Prozessor α (Alpha) 9, der in den OLED-TVs des Unternehmens agiert, werden die Zuschauer weitere Verbesserungen der Bildqualität erfahren. LG Nano Cell SUPER UHD TVs verwenden Full-Array Local Dimming (FALD) Hintergrundbeleuchtung, um tiefere Schwarztöne und verbesserte Farben sowie nuancierte Schattendetails für lebensechte Bilder zu liefern.

ThinQ von LG biete ein verbessertes interaktives Erlebnis in der neuesten Smart TV Produktlinie, einschließlich der OLED und SUPER UHD TV-Modelle durch den Einsatz von Natural Language Processing (NLP – Natürliche Sprachverarbeitung), um intelligente sprachaktivierte Steuerung und Konnektivität basierend auf LG’s eigener DeepThinQ Technologie zu realisieren.

Einfach nach Informationen fragen

Mit einem extrem vereinfachten Installationsprozess können Anwender bequem und schnell eine Verbindung beispielsweise zu Spielekonsolen und externen Soundbars herstellen. Es ist möglich, nach Informationen, Bildern oder Videos mit bestimmten Inhalten zu suchen, indem man über die Fernbedienung eine mündliche Anfrage stellt.

LG TVs mit ThinQ AI unterstützen Dienste auf Basis des Electronic Program Guide (EPG), um Informationen in Echtzeit zu liefern oder auf einen Kanal zu wechseln, der die gewünschten Inhalte anbietet. Man sagt dem Fernseher einfach, dass er „nach dem Soundtrack dieses Films suchen“ oder sich ausschalten soll, wenn die Sendung zu Ende ist.

Vierstufige Rauschreduktion

Darüber hinaus kann man in bestimmten Ländern den Google-Assistenten nutzen, um Smart Home-Geräte zu steuern oder Dienste von Drittanbietern zu aktivieren. LGs neuester intelligenter Prozessor α (Alpha) 9 sorgt für lebensechte Bilder mit beeindruckender Farbintensität, Schärfe und Tiefe für mehr Realismus.

Ein innovatives Kernelement des α (Alpha) 9 ist der vierstufige Prozess der Rauschreduktion, der im Vergleich zu herkömmlichen Techniken doppelt so viele Schritte aufweist. Dieser Algorithmus ermöglicht eine feinere Rauschunterdrückung, verbessert die Klarheit von Bildern, die von störenden Elementen beeinflusst werden, und ermöglicht ein effektiveres Rendern weicher Abstufungen.

120 Bilder pro Sekunde

Das neue Herz der LG-Geräte verbessert mit fortschrittlichen Mapping-Fähigkeiten die Farbwiedergabe. Der α (Alpha) 9 unterstützt eine hohe Bildrate (HFR) mit 120 Bildern pro Sekunde. Das Ergebnis sind flüssigere und klarere Bilder bei  schnellen Kamera-Bewegungen.

Im vergangenen Jahr hat LG mit seinen Nano Cell SUPER UHD-Fernsehern eigenen Angaben zufolge einen bedeutenden Schritt in Richtung „ultimative LCD-TV-Bild“ gemacht. Die diesjährigen SUPER UHD TVs mit FALD sorgen für feiner abgestufte Hintergrundbeleuchtungszonen im gesamten Display, im Gegensatz zur Randbeleuchtung, bei der die Leuchtdioden an den Kanten hinter dem TV-Panel angebracht sind.

Neu: 4K Cinema HDR

LGs Technologie verbessert Schwarzwerte und Bildabmessungen durch die unabhängige Steuerung von LED-Lichtzonen, verbessert Schattendetails und reduziert Lichtverluste, was zu erhöhtem Kontrast und besserer Bildqualität führt. Die OLED- und SUPER UHD-Fernseher 2018 sind mit 4K Cinema HDR ausgestattet, das unabhängig vom Format ein „cineastisches Kinoerlebnis“ ins Haus bringen soll.

Die Flatscreens des neuen Jahrgangs unterstützen Advanced HDR von Technicolor und bauen auf einem bewährten System auf, das die meisten wichtigen HDR-Formate unterstützt. Von der überlegenen Betrachtungsqualität von Dolby Vision bis hin zu HDR10 und HLG (Hybrid Log-Gamma).

Objektbasierter Dolby Atmos-Sound

Die Geräte verarbeiten HDR-Bilder dynamisch Bild für Bild mit Hilfe des LG-eigenen Algorithmus Enhanced Dynamic Tone Mapping (Verbesserte dynamische Farbtonzuordnung). Sowohl die 2018 OLED-Fernseher als auch die SUPER UHD-Fernseher verfügen über objektbasierten Dolby Atmos Surround Sound für ein optimales audiovisuelles Erlebnis.

Besucher der CES können LGs Fernseher der Zukunft am Stand #11100 in der Central Hall des Las Vegas Convention Center hautnah erleben.