Mit dem Roku Premiere hat das US-Unternehmen einen neuen 4K-Streaming-Stick vorgestellt, der schon ab rund 30 US-Dollar verfügbar ist. Angesichts der Entwicklung, dass 4K immer mehr zum Mainstream wird, öffnet Roku damit vielen Nutzern den Einstieg in die 4K-Welt auf günstige Art und Weise.

Roku Premiere: Passend zur 4K-Entwicklung

Laut Experten ist die Preissenkung von Roku quasi ideal getimt, um möglichst viele Kunden anzusprechen. Zum Vergleich: im Jahr 2016 hat der Premiere-Stick noch rund 80 US-Dollar gekostet, wird also heute für weniger als die Hälfte des ursprünglichen Preises angeboten.

Zudem kommt es vielen Normalnutzern nicht darauf an, bestimmte Aspekte abdecken zu können, sondern zumeist reicht eine 4K-Auflösung schon aus. Da die Roku-Produkte auch für ihre Qualität gelobt werden, kann das kalifornische Unternehmen so quasi zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Leider keine Roku-Produkte in Deutschland

Ferner ist Roku mit 37 Prozent der Marktanteile im Streaming-Segment bereits marktführend, sodass die günstigeren Preise diese Führung noch ausbauen könnten. Denn Amazon Fire TV 4K, Google Chromecast Ultra oder Apple TV 4K sind allesamt ein Stück weit teurer.

Und das selbst trotz einer Preissenkung Amazons, das in den USA für rund 40 US-Dollar mit Fire TV 4K aufwartet – allerdings nur im Sale. Einziges Manko bleibt bei Roku, dass es die Produkte in Deutschland leider nicht zu kaufen gibt.

[Quelle: The Motley Fool]