So klein und schon ein echter Marantz! Das war der erste Gedanke, der mir durch die Birne schoss, als ich den nagelneuen Netzwerk-CD-Receiver Marantz Melody X zum ersten Mal sah. Im Vergleich zu den bekannten riesigen Boliden mit fünf, sieben, neun oder gar elf Kanälen schaut man schon zweimal hin, um das Firmenlogo zu akzeptieren. Aber was ist der Melody X eigentlich? Das HiFi-System im typischen Marantz-Look verfügt über einen CD-Spieler, UKW-/DAB+-Radio, kann Musik streamen, funktioniert auch über Sprachsteuerung und besitzt aufgrund integrierter HEOS-Technologie Multiroom-Fähigkeiten.

Der Hersteller schreibt „die Melody X“ und bei dem ganzen Gender-Wahnsinn heutzutage bin ich ehrlich gesagt überfordert, ob es sich um ein männliches, weibliches oder einfach „sachliches“ Musik-Center handelt, das da für 699 Euro ab dem 15. April in Schwarz oder Silber-Gold im Fachhandel erhältlich ist.

Für „moderne Musikliebhaber“

Marantz betont, dass das Team, das Melody X entworfen und musikalisch abgestimmt hat, über mehr als 65 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von HiFi-Geräten verfügt. Der Netzwerk-CD-Receiver sei für den „modernen Musikliebhaber“ konzipiert worden. Er (also der Receiver!) bestehe ausschließlich aus feinsten Materialien, was die Audioqualität auf ein neues Level hebe.

Die Melody X zeichne sich durch vier Kanäle mit hohem Wirkungsgrad sowie durch eine digitale Audioverstärkung mit geringen Verzerrungen aufgrund kurzer Signalwege aus. So könne sie problemlos zwei Lautsprecherpaare antreiben, wobei die Lautstärke für jedes Paar einzeln geregelt wird.

PBTL puscht Verstärkerleistung

Alternativ lasse sich auch nur ein Lautsprecherpaar im audiophilen Bi-Amping-Modus oder im einzigartigen PBTL-Modus betreiben, bei dem die doppelte Ausgangsleistung pro Kanal zur Verfügung stehe. Die Melody X sei trotz gemäßigter Leistung – 2 x 60 Watt bzw. 4 x 30 Watt -, mit fast jedem Lautsprechermodell, sogar mit ausgewachsenen Standlautsprechern und 4 Ohm-Modellen kompatibel.

Die HEOS Technologie erlaubt es, das System über eine nutzerfreundliche App zu steuern und auf Wunsch mit anderen HEOS kompatiblen Komponenten wie Lautsprechern oder AV-Receivern zu einer Multiroom-Gruppe zu verknüpfen. Bekannte Streaming-Dienste wie Spotify, TuneIn Internet Radio, SoundCloud, Tidal, Napster und Deezer sowie lokale Musik-Bibliotheken werden unterstützt. Audiodateien von iPhones, iPads, Macs oder Apple TVs kommen via AirPlay 2 perfekt synchronisiert bei den Lautsprechern an.

Digitale Audioeingänge

Die gängigsten Sprachassistenten wie Alexa, Google Assistant oder Apple Siri ermöglichen eine unkomplizierte Sprachsteuerung. Es besteht die Möglichkeit, zwischen den Sprachdiensten zu wechseln. Durch zwei Digital-Audioeingänge lassen sich TV oder Set-Top-Box (für Kabel- oder Satelliten-TV) und ein Blu-ray- oder DVD-Player anschließen. Ein Phono-Eingang zum Anschluss eines Plattenspielers fehlt leider.

Die Melody X schaltet sich automatisch ein, sobald sie ein Audiosignal vom einem TV-Gerät erhält und kann so programmiert werden, dass Lautstärke, Stummschaltung oder Eingangswahl über die TV-Fernbedienung gesteuert werden.

Wichtige Fakten

Die Frontblende prägt ein klares Display aus organischen Leuchtdioden (OLED). Es zeigt sowohl Zahlen als auch Text sehr scharf und ist auch von der Seite gut lesbar. Vertikale Lichtakzente auf der Frontblende – ein Markenzeichen von Marantz – unterstreichen die Qualitätsanmutung. Weitere Pluspunkte:

  • Satte Leistung und zahlreiche Anschluss- und Konfigurationsmöglichkeiten: 2 × 60 W (an 6 Ohm) im PBTL-Modus oder 4 × 30 W für eine A/B-Lautsprecherkonfiguration mit individueller Lautstärkeregelung
  • Spielt CD und WMA/MP3 (CD-R/RW) ab und verfügt über einen UKW/MW- sowie einen DAB+-Tuner
  • Überträgt Songs von TuneIn, Internet Radio, Spotify, Amazon Prime Music, TIDAL, Deezer und vom Smartphone via Apple AirPlay 2 sowie Bluetooth
  • Unterstützt die Sprachassistenten Amazon Alexa, Google Assistant (Deutsch für 2019 geplant) und Apple Siri
  • Unterstützt WAV/FLAC/ALAC 192 kHz/24 Bit, DSD 2,8/5,6 MHz und lückenlose Wiedergabe (WAV/FLAC/ALAC, DSD)
  • Bluetooth integriert, Unterstützung von Dualband-WLAN (2,4/5 GHz): verbesserte Netzwerkstabilität in Häusern mit vielen WLAN-Geräten
  • Zwei optische Digital-Audioeingänge: Die Melody X erkennt einen Signaleingang des externen Geräts automatisch und gibt einen besseren Sound aus als beispielsweise ein TV-Gerät
  • Über TV-Fernbedienung steuerbar: Wesentliche Funktionen können auf einer TV-Fernbedienung programmiert werden, um die Lautstärke anzupassen, das Gerät ein-, aus- oder stummzuschalten bzw. die Quelle zu wählen