Es ist nun schon 66 Jahre her, dass das japanische Unternehmen Yamaha den Grundstein für seine erfolgreiche HiFi-Tradition legte. Mit den HiFi-Verstärkern AS1200, A-S2200 und A-S3200 will die Edelschmiede aus dem Land der aufgehenden Sonne jetzt das eigene Bekenntnis an kompromisslosen Klang für Musikliebhaber erneuern.

Dabei ließ sich Yamaha vom Motto des ‚True Sound’ leiten. Im Klartext: „Instrumente werden absolut akkurat und dynamisch wiedergegeben, so wie sie auf der Bühne oder im Studio klingen. Dazu greifen die Entwickler auf eine einzigartige Expertise zurück“.

Gefühl, Offenheit, Tiefgang

Yamaha AS1200

Vom Instrument über das professionelle Studioequipment bis hin zur hifidelen Wiedergabetechnik begleitet Yamaha die Musik bei jedem Schritt. Diese „unvergleichliche Beziehung zur Musik“ sei auch in den neuen HiFi-Komponenten zu hören – mit Gefühl, Offenheit und Tiefgang.

„Wir wollen Musikliebhabern eine packende und authentische Wiedergabe ihrer Lieblingsstücke bieten. Für eine unverfälschte und emotionale Wiedergabe ist das Zusammenspiel vieler Komponenten nötig“, erklärt Andreas Rieckhoff, Produktspezialist bei Yamaha Music Europe.

Gesammelt, geforscht, entwickelt

„Die neuen Verstärker sind das Ergebnis vieler Jahre, in denen wir Kunden-Feedback gesammelt, geforscht und entwickelt haben. So entstand eine neue Generation von HiFi-Komponenten, bei denen auch zahlreiche Technologien und patentierte Features unserer überragenden 5000er Flaggschiff-Serie zum Einsatz kommen“, fügt er an.

Yamaha A-S2200

Ein wichtiger Faktor beim Bau der HiFi-Verstärker ist der massive und leistungsfähige Ringkerntransformator. Minimaler Übertragungsverlust sowie das direkt aus dem gewickelten Kern gezogene Kupferkabel sollen die Musik voller Gefühl „zum Leben erwecken“.

Handverlesene Komponenten

Auch sämtliche anderen Komponenten wurden nach Angaben des Herstellers sorgfältig ausgewählt. So nutzt die Yamaha A-S Serie etwa hochwertige SHINYEI PP Folienkondensatoren, beim A-S3200 kommen Modelle von TOSHIN PPSO zum Einsatz.

Für die Signalübertragung setzt der A-S1200 auf hochreine OFC-Kupferkabel, AS2200 und A-S3200 sogar auf PC-Triple C-Kabel mit einer von Natur aus lineareren Struktur für eine gleichmäßigere Signalübertragung.

Der „Puls“ der Musik

Yamahas A-S HiFi-Verstärker sollen eine offene, natürliche Klangbühne „erschaffen“. Hierfür ist nach Angaben des Unternehmens eine niedrige Impedanz wichtig. Bei den Modellen A-S2200 und A-S3200 sorgt die vollsymmetrische Schaltung von Eingang bis Ausgang zudem für verbesserte Kanaltrennung und überragenden Signal-Rausch-Abstand.

Yamaha A-S3200

Die komplette Konstruktion der Geräte ist auf unverfälschten Klang ausgelegt. Das zeigt sich an den massiven Schraubklemmen für die Lautsprecher ebenso wie an den großen VU-Metern. Sanft beleuchtet, vermitteln sie auch visuell die Dynamik und den ‚Puls’ der Musik.

Die Preise:

Die neuen Yamaha HiFi-Verstärker A-S1200, A-S2200 und A-S3200 sind jetzt im Handel. Die Preise: 1999 Euro für den A-S1200, 2999 Euro für den A-S2200 und 5499 Euro für den A-S3200.