Der neue 32 Zoll große PA322UHD ist NECs neuester Monitor, der eine native Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel bietet und somit den neuen Standard UHD 4K bietet. Generell ist der Monitor dank seiner Bildwiederholungsraten von bis zu 120 Hertz eher für den Profibereich gedacht. Leider können die 120 Hertz nur bei Full-HD-Auflösung geboten werden und nicht bei 4K Ultra HD.

Volle Auflösung kommt mit bis zu 60 Hertz daher

Wie Art Marshall, NECs Produkt Manager, via Twitter erklärte, unterstütze der PA322UHD bei Ultra HD Betrieb lediglich 60 Hertz, was sich mit der Konkurrenz deckt. Die vollen 120 Hertz können nur bei einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel geboten werden. Auch auf den Produktseiten ist die Rede von lediglich „ein paar Modi“, die 120 Hertz als Wiederholungsrate unterstützen. Erst später wird mit DisplayPort 1.3 auch UHD mit 120 Hertz möglich sein. Kompatible Monitore werden jedoch erst 2016 erscheinen.

Der NEC PA322UHD ist ein Monitor, der sich weniger an Spieler als an Profi-User mit Foto- und Video-Bearbeitungen richtet. Er kommt mit einer 10-Bit-Farbunterstützung, programmierbarer 14-Bit-3D-LUT, Hardware-Kalibrierung und einer Abdeckung von 99,2 Prozent des Adobe-RGB-Farbspektrums. Das Panel ist ein IPS und wurde mit der IGZO-Technik von Sharp ausgestattet. Die Hintergrundbeleuchtung arbeitet mit PWM (Pulsweitenmodulation) und einer Abtastrate von 20.000 Hertz.

Das mit 95 Watt im typischen Betrieb arbeitende Gerät kommt für 2.999 US-Dollar auf den Markt und beitet auch eine Variante mit SpectraView-Software für 3.249 US-Dollar. Die Auslieferung beginnt im Dezember 2014.

[ASA]B00AINBC2O[/ASA]

[Computerbase]