Im Zuge einer Konferenz haben diverse TV-Sender aus den USA verlauten lassen, dass diese nicht daran interessiert sind, einen raschen Umstieg von Full HD auf Ultra HD umzusetzen (wir berichteten). Als Grund wurden hohe Kosten für die Umstellung genannt, die die TV-Sender durch Werbung und Einschaltquoten nicht wieder aufwiegen können – anders sieht es dagegen beim Streaming-Anbieter Netflix aus, der den 4k-Standard schon relativ zeitnah als Zukunft sieht.

Verfügbarkeit von 4k-Inhalten ab 2014 geplant

Bei Netflix lassen sich nämlich mittlerweile erste Videos in Ultra HD-Auflösung vorfinden, die bislang aber nur für interne Tests bereitgestellt werden und somit Mitarbeitern von Netflix vorbehalten sind. Unter anderem lassen sich Filme vorfinden, die die 4k-Qualität bei 24 Bildern pro Sekunde unter Beweis stellen sollen – gerade für die ruckelfreie Bereitstellung von 4k-Inhalten sind interne Tests wie dieser sehr wichtig.

Wie Netflix darüber hinaus mitgeteilt hat, sollen aber bereits ab dem kommenden Jahr auch normale Inhalte in Ultra HD-Auflösung angeboten werden, zumindest arbeitet man beim Streaming-Anbieter mit Hochdruck daran. Als Ziel hat Netflix ausgegeben, einer der größten 4k-Anbieter im nächsten Jahr zu werden, was auf jeden Fall ein etabliertes, aufgrund aktuell mangelnder Konkurrenz, aber nicht unrealistisches Ziel darstellt.

Netflix plant eigene Produktionen

Welche Ultra HD-Inhalte über Netflix verfügbar sein werden, lässt sich zum heutigen Zeitpunkt noch nicht sagen, auf jeden Fall plant Netflix mit der Produktion eigener Inhalte. Die Serie House of Cards etwa wurde komplett von Netflix produziert und hat in den USA einen unglaublichen Erfolg eingefahren – sogar bei den renommierten Emmy-Awards war die Serie mehrfach nominiert und dreifach ausgezeichnet. Als Manko dürfte aber gelten, dass Netflix zum einen noch nicht im deutschsprachigen Raum verfügbar ist und zum anderen eine sehr schnelle Internetverbindung für eine 4k-Übertragung benötigt wird.

[via gigaom]