Zwei erwachsene Herren sitzen mit leicht geröteten Wangen auf dem Teppichboden und suchen angestrengt passende Kabel in optimaler Länge. Immer wieder wenden sie ihren Blick kichernd zur Seite. Dabei erkennt man als aufmerksamer Beobachter der Szene wachsende Euphorie.

Im Hintergrund glänzt silbern eine hochwertige Rotel-HiFi-Anlage in einem noblen Rack – sie ist es jedoch nicht, die für den steigenden Blutdruck der Kabelsucher verantwortlich zeichnet. Vielmehr sind es zwei fast zierlich zu nennende Lautsprecher von Bowers & Wilkins.

Die 702 S2 und ihre Geschwister

„Heute ist sie gekommen“, juxt Heiko Neundörfer und erhebt sich erstaunlich gelenkig und flink aus dem Schneidersitz, um „auf Augenhöhe“ mit mir zu kommunizieren. Aufrecht stehend wirkt er als Chef des „Ladens“, in dem heute alle seine Angestellten auf dem Boden herum krabbeln, gleich viel seriöser.

Neu im HiFi-Forum Baiersdorf: Links im Bild der Center über der Rotel-Anlage. Daneben die 702 S2, rechts vorne die „kleineren Schwestern“ 703 S2

Ein Stapel von Kartons deutet an, dass nicht nur die Standbox „702 S2“ eingetroffen ist, sondern auch ihre kleineren Geschwister „703 S2“ und „704 S2“ sowie weitere „Familienmitglieder“. Da nachmittags eine Vorführung für Stammkunden und B&W-Fans geplant ist, werden die Lautsprecher in den vier „Studios“ des HiFi-Forums Baiersdorf installiert.

In den Fußstapfen der CM-Reihe

Das lässt die kriechende Fortbewegung von Neundörfers Team sofort plausibel erscheinen und man wird von der Vorfreude der Krabbel-Gruppe schnell angesteckt. „Irgendwie wie Weihnachten“, sagt Heiko grinsend – die Gefährten auf allen Vieren heben kurz die Köpfe und nicken zustimmend. Gut gebrüllt, Löwe!

Damit sachlich Klarheit geschaffen wird: Mit gleich acht neuen Lautsprechermodellen gehen die legendären Engländer an den Start. Die neue B&W Serie 700 tritt in die Fußstapfen von B&Ws CM-Reihe und wartet einerseits mit Innovationen aus der 800 Serie Diamond auf, anderseits aber auch mit exklusiven, maßgeschneiderten Technologien.

Markenzeichen Fahrradlampe

Die Serie 700 rekrutiert sich aus drei Stand-, drei Kompakt- und zwei Centerlautsprechern, von denen zwei im Tweeter-on-Top-Design glänzen. Bei den Modellen 705 S2 und 702 S2 sitzt der Hochtöner in einem massiven Gehäuse, das klanglich erhebliche Vorteile bietet.

„Brückenschlag“ zu anderen Serien

Anstelle des hohlen Zink-Gusskörpers wird ein massiver, aus dem Vollen gedrehter Aluminiumkörper eingesetzt – von Spöttern mit losem Mundwerk gern auch als „Fahrradlampe“ bezeichnet. Die neue Konstruktion nutzt den gleichen Entkopplungsmechanismus wie die 800 Series Diamond.

Der Carbon Dome Hochtöner mit seiner gerademal 30 Micrometer „starken“ Aluminiumkalotte und einem nicht minder filigranen 300-Micrometer-Carbon-Ring soll laut Pressemitteilung ein extrem hohes Maß an Auflösungsvermögen und Klarheit bieten und eine Brücke zwischen der doppellagigen Aluminiumkalotte der Serie 600 und der Diamantkalotte der 800 Series Diamond schlagen.

Der Continuum-Mitteltöner der neuen B&W-Boxen weist eine extrem reißfeste, formstabile Membran mit hoher innerer Dämpfung auf. Wie Kevlar besitzt die Continuum-Membran eine gewobene Struktur, um ein kontrolliertes Bewegungsmuster für enormeTransparenz und Spielfreude zu gewährleisten.

Die Standlautsprecher verfügen über einen optimierten Chassiskorb aus Aluminium. Die optimierte Formgebung wird von einem auf dem Chassisrand montierten „Schwingungstilger“ unterstützt. Die Basswiedergabe übernimmt eine maßgeschneiderte Variante des Aerofoil-Profil-Tieftöners.

Pappe statt Carbon

Hier ist eine speziell für die Serie 700 entwickelte Lösung entstanden, bei der anstelle des Carbon-Gewebes Pappe zum Einsatz gelangt. „Noch präzisere Basswiedergabe“, schwört der Hersteller.

Mit dem B&W DB4S wird ein neuer 1000-Watt-Subwoofer mit digitaler Vorverstärkerschaltung sowie Dynamic- und Room-EQ (mit Smartphone konfigurierbar) eingeführt, der über ein einzelnes Chassis verfügt, nämlich einen 250-mm-Aerofoil-Basstreiber in Frontfire-Konfiguration. Alle Modelle sind in Gloss Black (Schwarz glänzend), Satin White (Satinweiß) und Rosenut (Nussbaum rot) erhältlich.

Die Paarpreise (bei Center und Sub Stückpreise) der Bowers & Wilkins Serie 700:

  • B&W 702 S2 Standlautsprecher: 3.998 Euro
  • B&W 703 S2 Standlautsprecher: 2.998 Euro
  • B&W 704 S2 Standlautsprecher: 2.398 Euro
  • B&W 705 S2 Regallautsprecher: 2.198 Euro
  • B&W 706 S2 Regallautsprecher: 1.398 Euro
  • B&W 707 S2 Regallautsprecher: 998 Euro
  • B&W HTM71 S2 Centerlautsprecher: 1.149 Euro
  • B&W HTM 72 S2 Centerlautsprecher: 749 Euro
  • B&W DB4S Subwoofer: 1.600 Euro