„Die aktuellen Modelle der PA-Serie unterstreichen unseren Anspruch, Anwendern präzise, helle und klar projizierte Bilder zu bieten. Dafür setzen wir auf den neuesten Stand der Technik, was Auflösung und Bildverarbeitung angeht“, betont Gerd Kaiser,

Product Line Manager Large Venue Projektoren bei NEC Display Solutions Europa. „Zu den Weiterentwicklungen der Baureihe zählt zudem eine signifikant längere Lebensdauer sowohl der Lampe als auch des Filters. Darauf kommt es gerade bei Installationen in Bildungseinrichtungen, Museen, Büros oder im Einzelhandel an.“

Professionelle Qualität für professionellen Einsatz

Die fünf neuen Projektoren der PA-Serie von NEC seien besonders leistungsfähig und böten hervorragende Bildqualität für professionelle Anwendungen. Die Geräte kombinieren nach Hersteller-Angaben Kontrastverhältnisse von bis zu 10.000:1 mit einem großen Funktionsumfang inklusive hochflexibler Geometriekontrolle zur Anpassung an gekrümmte und ungerade Flächen, Winkelmontage, Multi-Screen- und Bild-in-Bild-Projektion mit Stacking- und Blending-Unterstützung.

Die kompakten Installationsprojektoren verfügen über den aktuellen Skalierungschip von NEC. Dieser integrierte Bildprozessor kann gleichzeitig 4K/60p-Inhalte verwalten und das Ausgangssignal mit mehreren, in Reihe geschalteten Projektoren teilen. Ergebnis: Optimale Bildverarbeitung bei gleichzeitiger Rauschminderung, besserem Deinterlacing, optimierter Skalierung und voller 10-Bit-Farbverarbeitung. XGA-, WXGA- und WUXGA-Auflösung inklusive.

Wiedergabe von 4K-Inhalten über HDMI-Schnittstelle

Zu den weiteren Neuheiten zählen Farbraumkonvertierung von Rec2020 zu Rec709 sowie HDR10- und 3D-Unterstützung. Zudem bieten die Projektoren eine Vielzahl von Ein- und Ausgängen einschließlich HDMI und HDBaseT-Out. Dank HDCP 2.2 Unterstützung können UHD-Blu-Ray- und 4K-Inhalte über die HDMI-Schnittstelle abgespielt werden. Mühelose Installation und Ferneinstellungen sind dank motorisierter Zoom-, Fokus- und Shift-Funktion sowie flexiblem Tilt- und Portrait-Modus möglich.

Die NEC Sweetvision® Engine der vierten Generation sorgt für gestochen scharfe Bilder. Der Support von Cat-6-Netzwerkverkabelung bietet kostengünstige Installationsoptionen: über HDBaseT können Inhalte aus bis zu 100 Meter Entfernung auf den Projektor übertragen werden. Darüber hinaus lassen sich per HDBaseT-Out-Schnittstelle mehrere Projektoren miteinander koppeln und über eine einzige Quelle bespielen.

Minimaler Stromverbrauch und lange Lampen-Lebensdauer

Die Lampen verfügen über eine Lebensdauer von 5.000 Stunden, 10.000 Stunden für die Laufzeit des Filters und einen Stromverbrauch im Stand-By-Modus von lediglich 0,3 Watt. Das aktualisierte Portfolio sei somit besonders wartungsarm, besteche durch geringe Ausfallzeiten und Betriebskosten bei höherer Energieeffizienz und einem reduzierten Verbrauch, teilt das Unternehmen mit. Die fünf neuen Installationsprojektoren der PA-Serie sind ab Anfang Februar verfügbar.

 

[Presse-Mitteilung]