Während man in der heutigen Zeit sogar mit diversen Smartphones 4K-Videos aufnehmen kann, gibt es im Bereich der DSLRs kaum Modelle, die 4K-Aufnahmen bieten – Ausnahmen stellen etwa die Panasonic Lumix GH4 oder die Sony A7s/A7r Mark II dar. Ab Anfang 2016 könnte auch die Nikon D5 dazu gehören, zu der neue Spekulationen zu finden sind.

Nikon D5: 4K, 153 AF-Punkte und mehr

Diese ist als Nachfolger der Nikon D4s eingeplant und wird das neue Flaggschiff des japanischen Unternehmens darstellen. Bisher sind bereits einige Gerüchte zur Nikon D5 durchgesickert, der Nikon-nahe Blog „Nikonrumors.com“ hat diverse Spekulationen zusammengefasst und deren Wahrscheinlichkeit eingeschätzt.

Auch 4K-Aufnahmen werden mit der Nikon D5 in Verbindung gebracht, und zwar sollen die 4K-Videos mit 30 und 60 fps aufgenommen werden können. Der Status dieses Gerüchts wird vom Blog als „unsicher“ eingestuft, allerdings wäre es wohl fatal, wenn Nikon bei seinem künftigen Flaggschiff nicht auch aktuelle Trends einbeziehen und auf den 4K-Standard setzen würde.

Release zur CES 2016 wahrscheinlich

Als wahrscheinliche Neurungen zur Nikon D5 werden unter anderem 153 Autofokus-Punkte, ein D4s-ähnlicher Body und natives ISO 102.400 angesehen. Möglich sind ein 20-Megapixel-FX-Sensor und Slow-Motion-Videos in 1080p-Qualität, als gesichert gelten diese Punkte aber ebenfalls nicht. Anders als auf das 4K-Format wäre ein Verzicht auf diese Funktionen aber wohl weniger umfassend.

Die offizielle Präsentation der Nikon D5 soll zur CES 2016 erfolgen, der Verkaufsstart könnte dann kurze Zeit später anstehen. Wir sind gespannt, ob die D5 mit einer Möglichkeit der Aufnahme von 4K-Videos daher kommt oder nicht. Bei einer Kamera, die zwischen 6.000 und 7.000 US-Dollar ohne Objektiv kosten soll, wäre ein 4K-Verzicht wohl der falsche Weg, auch wenn sich die D5 natürlich in erster Linie an professionelle Fotografen und nicht Videofilmer richtet.

[via nikonrumors.com]