Gestern haben wir über die Möglichkeit einer Nintendo Switch 4K berichtet, wobei die Informationen auf den möglichen Insider Marcus Sellars zurückgegangen sind. Nun haben sich diverse Analysten und Blogger zu diesem Thema mit ihrer Einschätzung zu Wort gemeldet.

Nintendo Switch 4K eher unrealistisches Szenario

Bei Nintendo Enthusiast wurden etwa diverse Argumente angeführt, warum eine Switch 4K wohl nicht auf den Markt kommen wird. So hat sich der Chef von Nintendo Nordamerika, Reggie Fils-Aime, erst vor gut einem Jahr zum 4K-Markt geäußert und diesen als zu limitiert beschrieben.

Dass innerhalb relativ kurzer Zeit ein Umdenken bei Nintendo stattgefunden hat, erscheint wenig wahrscheinlich. Zumal die normale Nintendo Switch vor allem wegen der Nutzbarkeit unterwegs sehr beliebt ist, die aber von einer 4K-Auflösung nicht profitieren würde.

Nintendo baut auf andere Aspekte als 4K-Gaming

Schließlich wäre diese nur in Verbindung mit einem 4K-Fernseher verfügbar, nicht aber mit dem portablen Part der Switch. Zwar sei ein 4K-Upgrade für die Switch nicht auszuschließen, zumindest aber für 2019 erscheint dieses wenig realistisch. Auch darüber hinaus besteht keine Sicherheit, ob ein solches kommen wird.

Zumal sich die Switch weiterhin sehr gut verkauft und Nintendo mit seiner eigenwilligen Strategie punktet. Diese baut auf klassische Charaktere wie Mario, Donkey Kong und Yoshi sowie auf ein Spielvergnügen, das die Konkurrenz in der Art nicht bieten können soll.

[Quelle: Nintendo Enthusiast]