Lautsprecher von Nubert waren schon immer für ihre profunde Basswiedergabe bekannt. Die Subwoofer aus Baden-Württemberg haben sich über die Jahre einen hervorragenden Ruf für ihre beeindruckende Tiefton-Performance, hervorragende Ausstattung und ihr günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis „erspielt“.

Mit dem neuen nuSub XW-700 und dem XW-900 stellen die Schwaben die nächste Generation der Nubert Subwoofer vor. „Eleganter, anwenderfreundlicher und fortschrittlicher als je zuvor“ seien die nach dem Downfire-Prinzip arbeitenden Brummtöpfe. Und mit 495 bzw. 625 Euro ab Werk gar nicht mal sooo teuer.

Zwei Universalgenies

Wie es in der Pressemitteilung heißt, passen die nuSubs optisch wie akustisch zu allen Nubert-Lautsprecherfamilien, zu einem nuBox-Set ebenso wie zu einer nuLine-Anlage. Sie empfehlen sich in kompakten Sub/Sat-Systemen für druckvollen Musikgenuss genauso wie für ausgewachsene Heimkino-Installationen mit einem oder mehreren Tieftonspezialisten.

Beide Modelle lassen sich vollumfänglich als klassische Aktiv-Bassisten einsetzen. So punktet der nuSub XW-700 mit einem Tiefgang von 26 Hertz und 250 Watt Spitzenleistung, der XW-900 setzt mit 380 Watt Power und einer unteren Grenzfrequenz von 21 Hertz noch einen drauf.

Level und Trennfrequenzen lassen sich präzise justieren. Der Analog-Eingang macht die nuSubs kompatibel

Ideale Bass-Performance

Ein neues Highlight ist die automatische Einmessung, mit deren Hilfe sich die Wiedergabe auf die Hörumgebung abstimmen und eine ideale Bass-Performance erzielen lässt. Die Gratis-App Nubert X-Remote führt iPhone-User in wenigen Schritten durch den Abstimmungsvorgang, das Ergebnis der Optimierung ist sofort hörbar. An einer Android-Version dieses Features wird noch gearbeitet.

Beide Modelle verfügen über den gewohnten analogen Subwoofer-Eingang, über den sie Anschluss an Receivern und Verstärkern aller Marken finden. Alternativ können der nuSub XW-700 und der XW-900 aber auch drahtlos Tonsignale empfangen. Als Sender empfiehlt der Hersteller Aktivlautsprecher der nuPro X-Serie oder auch den kommenden Vollverstärker nuConnect ampX.

Kein „Hinterherhinken“

Auch akustisch bringe die Wireless-Anbindung Vorteile, da das X-System die Tonausgabe zeitrichtig abstimme und damit ein „Hinterherhinken“ des Subwoofers verhindere.

Sogar mehrere Subwoofer lassen sich mit der gleichen Drahtlos-Quelle verknüpfen. An einem separaten Sendemodul zum Aufrüsten weiterer Verstärker und Receiver wird ebenfalls noch gearbeitet.