Über den Release der Nvidia GeForce GTX 1080 Ti haben wir heute bereits berichtet, nun gibt es neue Details zur nachfolgenden Generation zu nennen. Bisher wurde spekuliert, dass Nvidia bereits 2017 mit seiner neuen Volta-Architektur aufwarten wird.

Nvidia GeForce GTX 1180 & Co.: Noch mit Pascal-Architektur

Nun hat ein Leak einer Roadmap von Nvidia aber aufgezeigt, dass dem aller Voraussicht nach nicht so ist. Vielmehr soll Nvidia für das kommende Jahr nur mit einem Upgrade seiner Pascal-Architektur aufwarten, was die Nvidia GeForce GTX 1180, GTX 1170 und GTX 1160 nicht ganz so attraktiv werden lassen dürfte wie mit Volta-Chip.

Für die Volta-GPU, die dann ab 2018 verbaut werden soll, scheint sich Nvidia aber auch sehr interessante Neuerungen überlegt zu haben. Unter anderem wird über schnelleren GDDR6-Speicher, ein 7-nm-Verfahren sowie HBM3-Speicher (vermutlich für die jeweilige Titan-Variante sowie die mögliche GTX 1280 Ti) berichtet.

AMD mit Vega schon 2017 am Start, Volta kommt 2018

Ob Nvidias Planungen, 2017 noch einmal auf einen Pascal-Ableger zu setzen, aufgehen werden, bleibt offen. Denn für 2017 hat AMD mit seinen Vega-Chips eine durchaus interessante Alternative parat, die die Lücke bei der GPU-Leistung zu den Nvidia-Chips schließen soll.

Für all jene, die sich 4K-Gaming auf dem PC wünschen und in Zukunft nicht auf 4K-Auflösung bei 60 Bildern pro Sekunde verzichten wollen, sind die neuen GPU-Generationen definitiv gute Nachrichten. Spätestens ab 2018 sollten dann auch PCs der gehobenen Mittelklasse in der Lage sein, Spiele ruckelfrei in 4K darzustellen, ohne auf allzu viele Details verzichten zu müssen.

[Quelle: wccftech.com]