Onkyo fährt schwere Geschütze auf, um die Gunst möglichst vieler Interessenten auf einem heiß umkämpften Markt zu erlangen: „Zwei neue 9.2-Kanal-AV-Receiver der vielfach ausgezeichneten RZ-Serie mit 175 bzw. 180 Watt pro Kanal an 6 Ohm Widerstand liefern in Räumen bis zu 57 Kubikmeter mit THX® Certified Select™ authentischen Kino-Referenzklang – wie 2000 Benchmark-Tests in 75 Kategorien mit 14.000 Einzeldaten bei THX Labs belegen“.

Jede Menge Power also, um nicht zu kleckern, sondern mächtig zu klotzen. Beide Modelle sind mit 11.2-Mehrkanal-Vorverstärkern und -Prozessoren ausgestattet, um die Wiedergabe von Dolby Atmos®– und DTS:X®-Soundtracks über Lautsprecher-Layouts von bis zu 7.2.4-Kanal (allerdings nur mit externem Stereo-Verstärker) zu ermöglichen.

Flexible Konstellationen

Sowohl der TX-RZ730 als auch der TX-RZ830 verfügen über Zone 2 und Zone 3 Pre-/Line-Outs. Man hat die Wahl zwischen der Wiedergabe von digitalen oder analogen Audiosignalen über ein 5.2-Kanal-Lautsprecherlayout im Medienraum sowie zusätzlichen Lautsprechern in Zone 2 und Zone 3, oder dem Genuss objektbasierter Audioinhalte über ein 5.2.2-Kanal-Layout mit aktiver Audioverteilung in Zone 2.

Der „große“ Onkyo RZ830 mit offenem Visier.

Bei der dynamischen Audio-Verstärkung kommen nach Angaben des Herstellers speziell angefertigte Hochleistungs-Transformatoren und maßgeschneiderte Block-Kondensatoren zum Einsatz, um einen bestmöglichen Stromfluss zu erreichen.

Enorm breiter Frequenzgang

Die nicht-phasenverschobene Schaltungstopologie auf diskreten Breitbandverstärkern begrenze Verzerrungen auch bei hohen Lautstärken, während der patentierte VLSC™(Vector Linear Shaping Circuitry)-Schaltkreis auf Front L/R-Kanälen das digitale Rauschen eliminiere.

Mit einem breiten Frequenzgang von 5 Hz bis 100 kHz und ausreichend Reserven an Hochstromleistung erzeugen beide Receiver bodenerschütternden Bass und kristallene Hochtöne an entsprechend dimensionierten Lautsprechern. Der TX-RZ730 (899 Euro) und der TX-RZ830 (1199 Euro) sind mit der AccuEQ Advance Raumakustik-Kalibrierungstechnologie ausgestattet.

Eliminierung stehender Wellen

Damit lassen sich Parameter wie Lautsprecherabstand, SP-Pegel und Frequenzweiche mühelos einstellen. Mithilfe einer Mehrpunktmessung kann AccuEQ Advance zudem stehende Wellen aus dem Hörraum eliminieren. Die Technologie erkennt und kompensiert selbst subtile Hintergrundgeräusche, wie z.B. das leise Brummen einer Klimaanlage, um eine genaue Entzerrung zu gewährleisten.

Via AccuReflex™ lassen sich die Phasen gerichteter und ungerichteter Klänge für eine bestmögliche Wiedergabe über Dolby Atmos-fähige Lautsprechersysteme ausrichten. Beide Receiver verfügen über Dolby Surround und DTS Neural:X™ Upmixing-Lösungen.

Upmixing für ältere Klangformate

DTS Neural:X™ identifiziert Raumeffekte in Mehrkanal-Soundtracks und ermöglicht das Upmixing für die 3D-Wiedergabe durch objektbasierte Lautsprechersysteme. Dolby Surround erlaubt zudem ein Upmixing älterer Klangformate auf DVD oder Blu-ray Disc™, um auch bei traditionellen Soundtracks in den Genuss multidimensionaler Wiedergabe zu kommen.

Die entzückende Rückseite des RZ830

Während andere Multiroom-Receiver oftmals nur innerhalb eines geschlossenen Systems einzelner Hersteller funktionieren, ermöglicht Onkyo mit der Unterstützung diverser Multiroom-Plattformen (Chromecast-Technologie, DTS Play-Fi® , FlareConnect™) die kabellose Wiedergabe in beliebig vielen Räumen.

Drei Wege zum Ziel

Musik lässt sich von Chromecast-fähigen Apps auf iPhone, iPad, Android™-Endgerät, Mac®, Chromebook™ oder Windows®-Laptop streamen. Wer einen Google Assistant kompatiblen Lautsprecher verwendet, benötigt für die Steuerung der Wiedergabe noch nicht einmal seine Hände – ein Zuruf genügt, um das Musikprogramm zu wechseln.

Die DTS Play-Fi® Technologie ermöglich Musikwiedergabe von Online-Diensten, Medienservern und mobilen Geräten auf beliebig vielen kompatiblen Geräten – kinderleicht zu bedienen mithilfe der Onkyo Music Control App. Die proprietäre FlareConnect™-Technologie wiederum verteilt Audio von Netzwerkquellen und externen Audioeingängen auf kompatible Komponenten und Lautsprechersysteme. So lassen sich LPs, CDs, Netzwerk-Musikdienste und vieles mehr per Multiroom-Wiedergabe im ganzen Haus genießen.

Streaming-Vielfalt

Die Vielfalt an unterstützten Streaming-Services ist groß: Während der Zugriff auf Amazon Music über die Onkyo Music Control App möglich ist, lassen sich TIDAL, TuneIn, Deezer und Spotify am besten mit der Onkyo Controller App steuern.

Beide AV-Receiver unterstützen außerdem die Bluetooth® Wireless-Technologie für das Streaming nahezu aller Audiodateien von Anwendungen, die auf dem PC oder mobilen Endgeräten laufen. Auch die AirPlay Netzwerk-Audio-Streaming-Technologie ist integriert.

Ein Herz für Vinyl-Fans

Analog-Liebhaber werden sich über den diskreten, rauscharmen Phono-Vorverstärker zum Anschluss eines Plattenspielers freuen – beim TX-RZ830 kommt noch der Pure-Audio-Modus hinzu. Beide Modelle verstehen sich auf die Wiedergabe von Hi-Res-Audio über Netzwerk und USB-Speichergeräte:

Der Onkyo RZ730 von hinten.

Während der TX-RZ730 DSD 5,6 MHz/2,8 Mhz abspielt, unterstützt der TX-RZ830 auch die direkte Wiedergabe von DSD 11,2 MHz-Dateien. Beide Modelle können 24-Bit-Audio bis zu 192 kHz in den Formaten FLAC, WAV (RIFF), AIFF und ALAC verarbeiten.

Besondere Stärken

Ihre besonderen Stärken im Bereich Video spielen die neuen Onkyos bei den neuesten Premium-Inhalten aus: HDMI®-Pass-Through für HDR10, HLG (Hybrid Log-Gamma) und Dolby Vision™ sowie 4K/60p, BT.2020, 4:4:4, 24-Bit und HDCP 2.2. Beide kommen mit sechs rückseitigen HDMI-Eingängen, Main Out, Zone 2 Out (Sub Out am TX-RZ730) und einem frontseitigen HDMI-Eingang auf den Markt.

Neben umfangreichen digitalen und analogen Audioeingängen sowie zuweisbaren Komponenten- und Composite-Videoeingängen für ältere Geräte verfügen die neuen AV-Receiver über einen 12-V-Triggerausgang und einen IR-Eingang. Beide unterstützen IP-Steuerung und RS232. Zusammen mit den optionalen Rack-Einbausätzen (TX-RZ730: IRK-155-3D, TX-RZ830: IRK-180-4C) integrieren sich beide Modelle nahtlos in Hausautomationssysteme und andere kundenspezifische Installationen.