Panasonic hat zwei neue Blu-ray Disc-Recorder vorgestellt, die sich im High-End-Bereich positionieren und 4K-Upscaling, sowie IPTV bieten. Bei den beiden Geräten handelt es sich um die Modelle DMR-BCT950 für DVB-C/DVB-T und DMR-BST950 für DVB-S/S2. Beide kombinieren den TV-Empfang mit Homeserver-Funktionen und weiteren Multimedia-Features, wie sie bei modernen Blu-ray Disc-Recordern bekannt sind.

TV-Eingangssignal kann in lokalen Stream gewandelt werden

Auf Basis des SAT>IP Standards ist es beiden Geräten möglich, das TV-Eingangssignal in lokale Internet-Streams umzuwandeln, damit diese im Heimnetzwerk abgerufen werden können. Da diese Technik sowohl bei DVB-C und DVB-T als auch bei DVB-S genutzt wird, nennt Panasonic diese jetzt TV>IP. Zudem unterstützen beide Recorder die High-Res-Audioformate FLAC, ALAC, DSD und WAV. Zur Audio-Signalverarbeitung sind ein 192kHz/24bit DAC und ein zweiter HDMI-Ausgang an Bord.

Der 4K-Upscaler des Recorders rechnet Full-HD-Inhalte von Blu-ray Discs, Festplatten, USB- & SD-Speichern in Ultra HD hoch. Bei Wiedergabe von Blu-ray Discs wandelt die „4K Direct Chroma Up Conversion“ das 1080p-Signal mit 4:2:0-Abtastung sogar direkt in ein 4K Signal mit 4:4:4-Abtastung um. Natürlich wird aber auch echtes Ultra HD von den Panasonic-Geräten unterstützt. Zur übrigen Ausstattung gehören ein Triple HD-Tuner, WLAN, Smart TV und HbbTV.

Die schwarzen High-End Blu-ray Recorder DMR-BCT950 und DMR-BST950 mit Triple Tuner und 2-TB-Festplatte sind ab August 2015 für je 779 Euro (UVP) zu haben.

[Pressemitteilung]