Der neue Profi Camcorder HC-X1 von Panasonic für 4K/60p-Aufnahmen wurde im Rahmen der IFA vom Hersteller vorgestellt und ist vor allem für die hochwertigen Produktionen von Ultra HD Aufnahmen gedacht. Auch deshalb dürfte vielen ambitionierten Filmemachern das Wasser im Munde zusammenlaufen beim Anblick dieser Kamera. Dank Aufzeichnung mit 60 Bildern pro Sekunde sind die Bewegungsabläufe sehr flüssig.

Cinema 4K und viele interessante Features dabei

Neben einem 1-Zoll-Sensor, der eine Anfangsbrennweite von 24nm und einen 20-fachen optischen Zoom besitzt, ist die HC-X1 von Panasonic it dem LEICA Dicomar 4K Objektiv ausgestattet. Neben der im TV üblichen Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel werden übrigens auch Cinema 4K mit 4.096 x 2.160 Pixel bei 24p unterstützt. Full HD Aufnahmen sind mit maximal 60p möglich. Als Dateiformat werden MOV (Quicktime), MP4 und AVCHD geboten.

Damit man bei der Bedienung möglichst intuitiv vorgehen kann, werden die beliebtesten Einstellungen auf bis zu 13 Favoriten-Tasten abgespeichert, die jederzeit mit einem Knopfdruck abgerufen werden. Das große LCD Display lässt sich um 270 Grad drehen und löst mit 1.2 Millionen Bildpunkten aus. Über das Touch Display können zudem etliche Einstellungen vorgenommen werden. Der OLED-Sucher wiederum hat 1.8 MP und erleichtert die Bildkontrolle.

Die Panasonic HC-X1 wird erstmals auf der IFA 2016 in Berlin zu sehen sein. Einen Preis oder ein Lieferdatum nannte man nicht.

Highlight Features der HC-X1:

Opti­scher Bild­sta­bi­li­sa­tor (O.I.S)
Der Kor­rek­tur­be­reich wurde auf unge­fähr 900%³ des bis­he­ri­gen Bereichs aus­ge­wei­tet. Die 5-Ach­sen-Bild­sta­bi­li­sie­rung (Hybrid O.I.S) im Full HD Modus nimmt die elek­tro­ni­sche Sta­bi­li­sie­rung mit hinzu und kann dadurch hori­zon­tale und ver­ti­kale Ver­schie­bung und auch die Roll­be­we­gung bei Bild­ver­wack­lun­gen aus­glei­chen.

Auto­fo­kus mit höchs­ter Geschwin­dig­keit und Prä­zi­sion
Der Auto­fo­kus­an­trieb des HC-X1 ist für ein schnel­les, sta­bi­les Fokus­sie­ren und siche­res Nach­füh­ren aus­ge­legt, wor­auf es bei hoch­auf­lö­sen­den 4K Auf­nah­men beson­ders ankommt. Der Nut­zer kann durch Bestim­mung von Ver­fol­gungs-Geschwin­dig­keit, -Emp­find­lich­keit und -Objekt­größe die AF-Funk­tio­nen ganz nach Belie­ben ein­stel­len.

Varia­ble Auf­nah­me­for­mate (2 bis 60 B/s)
Der Cam­cor­der kann Bil­der mit einer Geschwin­dig­keit von 120 B/s (59.94 Hz) oder 100 B/s (50 Hz) auf­neh­men und diese in Zeit­lu­pen umwan­deln. Mit der neuen VFR (varia­ble frame rate) Funk­tion las­sen sich nun die Bild­fre­quen­zen in zehn Stu­fen von 2 auf 60 B/s ein­stel­len. Diese Funk­tio­nen geben den Video­fil­mern die Mög­lich­keit, krea­tive und aus­drucks­starke Videos zu pro­du­zie­ren – bei­spiels­weise mit Zeit­raf­fer- und Zeit­lu­pen­ef­fek­ten.

Pro­fes­sio­nelle Schnitt­stel­len für rei­bungs­lo­sen Ablauf
Der HC-X1 bein­druckt nicht nur durch seine Vide­o­funk­tio­nen, son­dern auch durch eine ent­spre­chende Qua­li­tät bei der Audio­auf­zeich­nung – er ver­fügt über zwei 2-Kanal XLR Audio­buch­sen zum Anschluss exter­ner Mikro­fone oder zum Line-in Record­ing. Dar­über hin­aus bie­tet der Cam­cor­der eine +48V Phan­tom­spei­sung für pro­fes­sio­nelle Hoch­leis­tungs­mi­kro­fone.

[Pressemitteilung]