Mit dem Firmennamen genuin audio werden bislang höchstens intime Kenner der High-End-Szene etwas anfangen können. Auf der „High End“ in München vom 10. bis 13. Mai besteht für interessierte Messebesucher die Gelegenheit, den Lautsprecher Neo aus dieser Manufaktur zu erleben (Halle 1, C 18/D 15). „Dieser Schallwandler beschreitet kompromisslos und konsequent neue Wege“, formuliert der Hersteller vollmundig.

„Er basiert auf Aktivtechnik in Kombination mit hochgradig komplexer digitaler Signalverarbeitung. Das Herz des vollaktiven 3-Wege-Systems bildet ein 32-Bit-DSP. Dieser digitale Prozessor ersetzt nicht nur eine konventionelle Frequenzweiche, er stimmt auch das komplette Lautsprechersystem in seinem Zeit- und Frequenzverhalten ab. Dabei kommt neben einer IIR-Filterung die Technologie der messdatenbasierten linearphasigen FIR-Filterung zum Einsatz“.

Jahrzehntelange Optimierung

Diese Verfahrensweise – so heißt es in einer Pressemitteilung – habe das von genuin audio beauftragte Entwickler-Team des Neo seit den achtziger Jahren sukzessive optimiert. Der für das räumliche Hören relevante Frequenzbereich werde von einer einzigen koaxial aufgebauten, zeitlich kohärent abstrahlenden Lautsprechereinheit wiedergegeben. Diese befinde sich beugungsoptimiert in einer Frontplatte mit dreidimensional verlaufender Kantengeometrie.

Den 16,5-cm-Koaxial-Lautsprecher ergänzt ein 30-cm-Basstreiber, der unterhalb von 180 Hertz agiert und dessen Frequenzgang bis 27 Hz (-6 dB) hinabreicht. Die integrierte Vierkanal-Endstufe in UMAC®-Technologie führt mit Hilfe einer potenten Stromversorgung dem System eine Gesamtleistung von 1000 Watt zu. So viel Aufwand kostet Geld: deshalb wird die Box zum Preis von 17.500 Euro verkauft.

Digitale und analoge Eingänge

Dank analoger und digitaler Eingänge lasse sich der Lautsprecher in einer Vielzahl von Nutzungs-Szenarien einbinden: „Der Neo ist absolut neutral im Frequenzverhalten. Um in jedem Hörraum einen perfekten Klang zu erzielen, bietet die Control-Software des Lautsprechers zusätzlich komplexe Möglichkeiten der Raumkorrektur“.

Die optimierte digitale Steuerung der beiden Treiber aus dem professionellen Bereich, die perfekt angepasste Leistungszufuhr durch vier Verstärkerkanäle und die Möglichkeit einer Anpassung an räumliche Gegebenheiten führe zu einem Niveau, welches von traditionellen Methoden des Lautsprecherbaus „nicht mehr erreicht werden“ könne, behauptet der Hersteller.

genuin audio?

Die Marke genuin audio ist nach eigenen Angaben „die Summe aller Erfahrungen, die Inhaber Thomas Wendt auf seinem Weg zum idealen Klang gemacht hat“. Zuerst als Kunde, dann als Betreiber des „HiFi Studio Cottbus“ und zuletzt im Vertrieb für die Hersteller AudioSolutions und Perreaux. Mit der eigenen genuin audio-Serie etabliert er eine Produktlinie, die das Ziel einer akustischen Authentizität
mit kompromissloser Konsequenz verfolgt.

Renommierte Entwickler werden beauftragt, exklusiv für genuin audio neue Wege zu gehen und besondere Wiedergabegeräte fernab des Gewohnten zu konzipieren. Mit einem einzigen Ziel: in aller technologischen Konsequenz die heute bestmögliche Klangqualität in einer vollendeten Tonalität zu verwirklichen.

Das Portfolio

Diese genuin audio-Geräte werden in Deutschland unter Manufaktur-Bedingungen hergestellt. Derzeit umfasst die Angebotspalette das Laufwerk Drive, den Tonarm Point, das Tonabnehmersystem Sting, den Phono-PreAmp Pearl, die Kabel-Serie Direct, den Lautsprecher Pulse, die Endstufe Nimbus sowie den DSP-gesteuerten Aktivlautsprecher Neo. Alle Produkte sind ausschließlich über genuin audio zu beziehen.