Mit der Lumix LX15 und der FZ2000 hat Hersteller Panasonic sein Segment der Premium-Kompaktkameras erweitert. Während sich das eine Modell klein und handlich gibt, ist die andere Kamera bullig und stark. Beiden gemein ist der 4K-Sensor im Inneren, der hochauflösende Fotos und Videos garantieren soll. In jedem Fall richten sich beide Kameras an anspruchsvolle Hobbyfotografen, die mehr als einfach nur ein Bild aufnehmen wollen.

LX15 kommt mit 3-fach-Zoom und FZ2000 mit f/2,8-4,5 Optik

Die Edel-Kompaktkamera LX15 kommt mit 3-fach-Zoom, 1-Zoll-Display und 20 Megapixel daher. Letztere Punkte haben beide Kameras übrigens gemeinsam. In Sachen Zoom bietet die FZ2000 aber einen 20-fach-Zoom. Die ISO-Skala wird mit 80 bis 25.600 angegeben. Videos in 4K können mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Als Features mit dabei sind „Pre-Burst“, „Post-Focus“ und „Focus Stacking“.

In Sachen Optik bietet die Lumix LX15 3-fach-Zoom mit 24 bis 72 mm und f/1,4-2,8. Die Naheinstellgrenze wird mit 3 Zentimeter im Weitwinkel angegeben sowie mit 30 Zentimeter im Tele. Bei der FZ2000 sind es dagegen 24 bis 480 Millimeter mit f/2,8-4,5. Im Gegensatz zur LX15 sind außerdem auch ein Anschluss für Mikro und Kopfhörer mit dabei.

Preislich werden die Kameras für 700 bzw. 1.250 Euro im November starten.

[chip]