Gut einen Monat ist es her, dass wir zuletzt über den Philips BDM4065UC berichtet hatten, der damals zu einem Preis von 749 Euro erwartet wurde. Jetzt hat der Hersteller endlich alle Details bekannt gegeben und somit auch den Preis. Demnach wird der 40 Zoll große Monitor mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel für 699 Euro in diesem Monat erscheinen.

Philips will PC-Setups von Vielnutzern neu gestalten

Als beruflichen PC-Hengst oder Vielnutzer hat man für gewöhnlich mehrere Monitore am eigenen PC zu hängen, was unter anderem damit zu tun hat, dass man mehrere Fenster und Ordner zur gleichen Zeit offen hat. Mit dem BDM4065UC will Philips die PC-Setups dieser User neu gestalten, denn wer einen 40 Zoll großen 4K-Monitor besitzt, braucht nicht unbedingt noch einen weiteren Monitor. Aber auch für Gamer soll das Gerät interessant sein.

Der 40-Zöller, der mit keinem verstellbaren Fuß daherkommt, kann bei Bedarf mit einer Halterung (VESA 200×200) an die Wand montiert werden und besitzt eine Bildwiederholungsfrequenz von 60 Hz. Bei den Anschlüssen setzt der Philips BDM4065UC auf Mini-DisplayPort, zwei HDMI-Ports (1.4 MHL/HDCP) und einen VGA-Anschluss. Das VA-Panel ist im Vergleich zum TN-Panel „satter“ und bietet einen höheren Kontrast. Die Reaktionszeit liegt bei 8.5 bis 3 Millisekunden.

Zu den übrigen Features gesellen sich die Multiview-Funktion und Mobile High Definition Link (MHL), welches die Oberfläche eures Smartphones via MHL/HDMI mit maximal 1080p (30 Hz) am Bildschirm wiedergeben kann. Die SmartImage-Technologie passt dann noch die Farben und den Kontrast. Für den Sound sind 7-Watt-Lautsprecher integriert.

Thomas Schade, Vize-Präsident EMEA bei MMD, ist begeistert vom neuen Monitor: „Das neue UltraClear UHD-Display ist eine spannende Erweiterung unseres 4K-Monitor-Portfolios. Der BDM4065UC ermöglicht ein 4K-Seherlebnis in einer ganz neuen Größenordnung. Ob beim Streamen von Filmen, beim Gaming, im Rahmen komplexer Finanzsoftware oder bei wissenschaftlichen Darstellungen: Der 1-Meter- Bildschirm verleiht dem Nutzer ein bisher unbekanntes Gefühl von Räumlichkeit und Detailgenauigkeit.“

[4KFilme]