MMD bietet sein bislang größtes professionelles Display an – und zwar als Philipps BDM4350UD. Das Gerät verfügt über MultiView und kann dadurch mehrere Signalquellen parallel anzeigen. Hierfür können bis zu vier Systeme gleichzeitig dargestellt werden. Außerdem können auch große Fenster parallel gezeigt werden. Diese Funktionen bieten sich gerade für professionelle CAD-Anwendungen an. Das Display hat eine Diagonale von 42,51 Zoll, was 108 cm entspricht. Das Display mit seinen knapp 43 Zoll hat mit den Maßen von 95,3 x 54,3 cm insgesamt eine Bildfläche von gut einem halben Quadratmeter. Die Bildauflösung ist bei diesem Modell besonders hervorstechend. Mit 3.840 x 2.160 Pixeln hat es eine Ultra HD Auflösung. Bisher hat Philips den BDM4065UC als kleineres Modell geführt.

Welche Spezifikationen hat der Philips BDM4350UC vorzuweisen?

Der W-LED-Monitor hat ein IPS Panel und eine Helligkeit von 300 cd/m². Das Kontrastverhältnis liegt bei 1.200:1. Bei einer Bilddarstellung von 10 bit können ca. eine Milliarde Farben angezeigt werden. Die Reaktionszeit von grau zu grau liegt bei fünf Millisekunden. Das Display hat darüber hinaus einen VGA-Eingang, zwei DisplayPorts, einen HDMI-2.0-Anschluss, zwei MHL-Eingänge und einen USB-3.0-HUB, der einen Eingang und vier Ausgänge aufweist. Die zwei integrierten Lautsprecher haben eine Leistung von 7 Watt. Der Philips BDM4350UC soll Anfang Mai auf den Markt kommen und für 699 Euro (UVP) erhältlich sein.

[TomsHardware]