Wie wir bereits berichtet hatten, ist die PlayStation mit Ultra HD von Sony in Arbeit. Die sogenannte PlayStation 4.5 bzw. PlayStation 4K soll laut dem Wall Street Journal für besonders grafiklastige Spiele entwickelt werden. Der Bericht beruht auf anonymen Quellen. Die neue Konsole ist eine Weiterentwicklung der PlayStation 4. Inzwischen gibt es immer mehr Hinweise zur Wiedergabe von Inhalten mit Ultra HD und UHD-Gaming-Aspekte. Bisher vermutet Digital Foundry, dass die Leistung der PlayStation nicht ausreichend sein könnte, um sie für vollständiges 4K-Gaming anzubieten. Die Konsole soll noch vor der Veröffentlichung der PlayStation VR im Oktober 2016 angekündigt werden. Sie richtet sich vor allem an Spieler, die dazu bereit sind, für eine reichhaltigere Spiele- und Virtual-Reality-Erfahrung mehr zu bezahlen.

Das ist außerdem über die PlayStation 4K bekannt

Das neue Gerät soll zu Ultra HD fähig sein und das VR-Headset von Sony mit mehr Leistung unterstützen – besonders im Vergleich zur Konkurrenz wie Oculus Ruft und HTC Vive. Die PlayStation 4.5 soll Medien in Ultra HD wiedergeben können und ein breiteres Farbspektrum aufweisen.  Digital Foundry vermutet dabei drei mögliche Szenarien. 1. Szenario: Eine leistungsstärkere PlayStation mit APU auf Polaris-Basis und UHD-Unterstützung, HDMI 2.0, HDCP 2.2 und HDR. 2. Möglichkeit: Eine weiterentwickelte Version der PlayStation 4 mit leistungsstärkerer Hardware ohne 4K-Gaming und mit der Wiedergabe von Next-Generation-4K-Medien, wobei es möglich wäre, dass die Auflösung über 1080 Pixel liegt. 3. Szenario: PlayStation Plus bzw. PS4 Slim ebenfalls mit Wiedergabe von Next-Generation-4K-Medien sowie ein HDR-Support für Gaming in Ultra HD, wobei die native Auflösung bei 1080 Pixeln liegt.

[4players]