Nach einem aktuellen Bericht der ETNews soll Samsung derzeit an neuen 4K Fernsehern arbeiten – mit QLED Displays. Diese sollen in den meisten Bereichen besser als ein OLED Display arbeiten. Bislang hat Samsung immer noch Schwierigkeiten, große Displays mit OLED für die Masse herzustellen. Dies liegt vor allem an der Nutzungsdauer und den hohen Produktionskosten. Angeblich überlegt der Konzern, ob er OLED Fernseher langfristig aus seiner Businessplanung herausnehmen und nur noch auf QLED Fernseher setzen soll. Die neue Technik baut auf Quantum Dots auf, ist aber nicht mit der Quantum Dot-Technologie zu verwechseln.

Wie sind QLED Panels aufgebaut?

SUHD Fernseher aus den Jahren 2015 und 2016 verfügen über ein Quantum Dot Display mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung. Panels mit QLED hingegen bestehen ausschließlich aus Quantum Dots. Für sie wird kein organisches Material verwendet wie bei den OLEDs, sodass die Produktionskosten geringer ausfallen. Ein Pixel würde aus mehreren Schichten Quantum Dots bestehen und kann unterschiedliche Farben reproduzieren. Ein Quantum Dot ist ca. 2 bis 10 Nanometer groß, was nur einem Zehntausendstel eines menschlichen Haares entspricht. Bisher nutzt man das für Menschen giftige Cadmium, um diese Displays herzustellen. Samsung soll inzwischen eine Alternative für den Einsatz von Cadmium gefunden haben. Erste Modelle könnten laut Samsung-internen Kreisen 2019 erhältlich sein. QLED Displays könnten die Vorteile von LCD und OLED vereinen, indem sie die Helligkeit und Langlebigkeit von LCD Displays sowie die perfekten Kontrast- und Schwarzwerte eines OLED Displays in einem Panel kombinieren. Auch die Farbreproduktion dürfte sich verbessern. Derzeit weisen SUHD-Fernseher mit Quantum Dots über 95 Prozent des DCI-P3 Farbraumes auf.

[4kFilme]