Das kalifornische Unternehmen RED ist vor allem dafür bekannt, Kameras für professionelle Filmer anzubieten. Dies gilt auch für die beiden neuen Flaggschiff-Modelle, die RED Weapon Helium sowie die RED Epic-W, die beide auf einen neuen Helium-Sensor zurückgreifen.

RED Weapon Helium: 8K-Kamera mit 60 fps

Die RED Weapon ist hierbei die Kamera, die das neue Top-Modell darstellt – die 8K-Kamera ist in der Lage, RAW-Bilder mit einer Auflösung von 35 Megapixeln aufzunehmen, was an sich schon beeindruckend ist. Noch beeindruckender wird das Ganze dadurch, dass dies mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde geschieht.

Laut Hersteller RED war der Sprung auf 8K-Videos mit 60 fps schwieriger als von 4K auf 6K, da eine immense Rechenkapazität und eine hohe Speicherbandbreite vonnöten sind, um die RAW-Bilder mit einer solch hohen Auflösung zu verarbeiten. Als Anhaltspunkt: eine verbundene SSD muss mehr als 300 MB/s beim Schreibvorgang erreichen, um die Bilder ruckelfrei zu sichern.

RED Epic-W: Immerhin 30 fps bei 8K-Aufnahmen

Durch den neu eingesetzten Super-35mm-Sensor sind die Weapon und die Epic-W beide mit Standardmäßigen-Kino-Linsen kompatibel, was die Arbeit für Filmstudios erleichtert. Im Vergleich zur Weapon kommt die Epic-W im Übrigen nicht auf 60 fps bei 8K-Aufnahmen, sondern auf bis zu 30 fps.

Preislich gesehen sind die beiden Kameras im absoluten Profisegment angesiedelt: die Epic-W gibt es für 29.500 US-Dollar, die Weapon für 49.500 US-Dollar. Hierbei sind aber nicht eingerechnet, dass für Linsen, Speichergeräte und Akkus noch mehr Geld eingeplant werden muss – ab 60.000 US-Dollar mit kompletter Ausstattung ist für die Epic-W zu rechnen, die Weapon gar noch einmal ein Stück teurer. Kein Wunder, dass die neuen RED-Kameras also vor allem in Hollywood-Blockbustern genutzt werden.

[Quelle + Bild: RED via Engadget]