LG hat seine aktuellen TV-Geräte jetzt mit Google Assistant ausgestattet. Die TVs erhalten das kostenlose Firmware-Upgrade entweder automatisch (wenn automatische Software-Updates in den Einstellungen aktiviert sind) oder per manueller Aktivierung durch den Anwender.

Die Möglichkeit der erweiterten Sprachsteuerung durch den Google Assistant ist für alle LG TV-Geräte der 2018er Generation mit webOS 4.0 gegeben, beispielsweise für die OLED-Modelle B8, C8, E8, G8 und W8, aber auch für die Super-UHD-TVs der Serien SK9500, SK8500, SK8100 und SK8000 sowie eine Vielzahl von UHD-Geräten.

Fragen, Berechnen, Übersetzen

Mit Hilfe des Upgrades ermöglicht LG seinen Kunden per Spracheingabe beispielsweise Suchanfragen nach der Wettervorhersage, Öffnungszeiten eines Restaurants in der Nähe oder aktuellen Sportergebnissen.

Es können zudem Routen berechnet und angezeigt, Fremdsprachen übersetzt und Infos aus Wikipedia & Co. abgerufen werden. Alle Informationen werden vom TV nicht nur auf dem Display dargestellt, sondern auch per Sprache ausgegeben.

Nach Verknüpfung mit einem Google-Nutzerkonto können die Geräte beispielsweise in Google Fotos gespeicherten Bilder abrufen. Darüber hinaus lassen sich kompatible Smart-Home-Geräte aus dem Google-Home-Ökosystem steuern.

Ständiges Mithören ausgeschlossen

Die Spracherkennung wird durch das Drücken der Mikrofon-Taste auf der Fernbedienung ausgelöst. Wer sich also vor Big Brother und einem ständigen Mithören fürchtet, kann – so verspricht LG – beruhigt sein: „Wird die entsprechende Taste nicht gedrückt, ist das Mikrofon abgeschaltet“.

Die AI ThinQ TVs der Koreaner können somit als zentrale Schaltstelle des Smart Homes fungieren. Der Anwender kontrolliert damit mit Sprachbefehlen eine Vielzahl mit Google Home kompatibler Geräte wie Thermostate, Luftreiniger, Roboter-Staubsauger oder smarte Beleuchtungslösungen.