Während der 4K-Markt im Bereich der Fernseher immer weiter wächst, sieht es in anderen Segment noch relativ karg aus. Das gilt auch für das Smartphone-Segment, selbst wenn Sony in diesem Jahr sein erstes 4K-Smartphone auf den Markt gebracht hat, das Xperia Z5 Premium. Bei anderen Herstellern scheint es in puncto 4K aber keine Eile zu geben.

Samsung & LG: 2016 ohne 4K-Smartphones

Nach neuen Informationen sollen sich sowohl LG als auch Samsung dazu entschlossen haben, im Jahr 2016 keine Smartphones mit einem 4K-Display auf den Markt zu bringen. Stattdessen wollen die beiden südkoreanischen Unternehmen auch im kommenden Jahr auf 2K-Displays setzen, wie diese schon bei der aktuellen Generation im Einsatz sind.

Die Entscheidung von Samsung und LG, 2016 keine 4K-Smartphones auf den Markt zu bringen, soll verschiedene Gründe haben. Zunächst einmal gibt es bisher keine passende Lösung, um die Überhitzungsprobleme in den Griff zu bekommen, die mit einem 4K-Display bei High-End-Smartphones einher gehen.

Fehlender 4K-Content als wichtiger Faktor

Hinzu kommt, dass LG und Samsung nicht genug Zuliefereraufträge von weiteren Smartphone-Herstellern erhalten haben, die 4K-Displays beinhalten. Somit dürfte sich die Massenproduktion auf der einen Seite nicht rentiert haben, auf der anderen Seite sind Samsung und LG auch nicht in Zugzwang, ein 4K-Smartphone auf den Markt bringen zu müssen, wenn die Konkurrenz dies ebenfalls nicht tut.

Ein weiteres Problem soll der fehlende 4K-Content sein, denn ohne einen solchen mit breiter Verfügbarkeit nutzt auch ein 4K-Smartphone wenig. Da 4K-Content über mobile Netze den 5G-Standard als Bedingung beinhalten soll und dieser erst ab 2020 eingeplant ist, könnten 4K-Smartphones auf breiter Basis noch eine Weile auf sich warten lassen.

[via Sammobile]