Samsung scheint neuesten Erkenntnissen zufolge an einem 4K-Tablet mit 12 Zoll und Windows 10 zu arbeiten. Auf diese Weise scheint der Hersteller seine anhaltende Krise bei mobilen Geräten stoppen bzw. abschwächen zu wollen. Demnach plant Samsung als eines von vielen südkoreanischen Unternehmen auf den 4K-Zug aufzuspringen, der momentan immer schneller zu werden scheint. Allerdings betrachten immer noch viele Experten die 4K-Auflösung bei mobilen Geräten als Blödsinn.

Samsung scheint eine Windows-Rückkehr zu planen

Auf der IFA hat Sony mit dem Xperia Z5 Premium das erste Ultra-HD-Smartphone der Welt vorgestellt, das eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel bietet. Das Gerät besitzt somit eine Pixeldichte von 802 ppi und ist das schärfste Smartphone der Welt. Kritiker sehen die 4K-Auflösung bei derart „kleinen“ Geräten aber immer noch als Unsinn. Schon bei Full HD wiesen Marktbeobachter darauf hin, dass diese Schärfe für das menschliche Auge auf einem solch kleinen Display gar nicht wahrnehmbar sei.

Samsung-SM-W700

Trotzdem will Samsung bei seiner Windows-Rückkehr nun scheinbar diesen Weg gehen. Das vermeintliche Gerät trägt dabei die Bezeichnung SM-W700 und wird mit Windows 10 ausgestattet sein. Laut SamMobile wird das Tablet derzeit in Indien getestet und mit einer Intel Core M-CPU befeuert. Der Arbeitsspeicher soll wohl mit 4 GB und 8 GB angegeben sein. Der S-Pen Stylus werde ebenfalls unterstützt, was bei einer solchen Diagonale auch Sinn macht.

[SamMobile]