Wie nun bekannt wurde, haben der japanische Konzern Sony und Dolby eine Vereinbarung über eine Zusammenarbeit beim Mastering von Filmen in Ultra-HD-Auflösung mit HDR (High Dynamic Range) getroffen. Demnach will Sony künftig die „Dolby Vision“ HDR-Technik in seinen Filmen einsetzen. Bislang ist aber noch unklar, ob dies auch für Ultra HD Blu-rays gilt oder nur für Kinofilme von Sony. Wie es heißt, sollen aber nicht nur neue Filme, sondern auch welche aus dem Katalogprogramm mit Dolby Vision optimiert werden.

Sony will künftig mehr HDR-Filme bringen

Bislang wurden noch keine konkreten Titel genannt, doch fest steht, dass Sony in Zukunft mehr HDR-Filme veröffentlichen will. Bei den Kataloginhalten dürften als erstes Streaming-Anbieter wie Amazon Instant Prime und Netflix profitieren, die derartige Inhalte bereits katalogisiert haben. Zudem wird HDR bei den Kinofilmen eine Rolle spielen.

Allerdings wurde auch Bezug auf physische Medien genommen, bei denen Dolby Vision zum Einsatz kommen könnte. Da nicht von expliziten Techniken gesprochen wurde, ist noch unklar, ob die Ultra HD Blu-ray berücksichtigt wird. Auf Anfrage erklärte das Unternehmen, dass es hier noch nichts Eindeutiges zu vermelden gibt. Bis jetzt hat erst Fox die ersten Blu-rays in Ultra HD angekündigt.

[areadvd]