Mit dem Lautsprecherset nuBox A-125 stellt Nubert das zweite Aktivsystem der vielfach ausgezeichneten nuBox-Serie vor. Wie bereits die im Juli erschienene Soundbar nuBox AS-225 haben Schwabens pfiffige Ingenieure auch das neue Aktivpaar vor allem für den Einsatz am heimischen Fernseher konzipiert.

Aufgrund seiner vielfältigen Anschlussmöglichkeiten kann man das dynamische Duo aber locker auch als kompakte Stereoanlage bzw. als Multimedialautsprecher für Spielkonsolen oder Computer verwenden. Über den integrierten Bluetooth-Empfänger mit AptX-Unterstützung nehmen Smartphones, Tablets und Laptops sogar drahtlos Verbindung mit den Lautsprechern auf.

Höchstes Eigenlob

Nubert wäre nicht Nubert, wenn es da nicht ein innovatives, digitales Verstärkerprinzip gäbe, für das die aktiven Schallwandler nicht nur in Baden-Württemberg viel gepriesen werden. Der große Vorteil: voll digitale Signalverarbeitung bis in die Endstufe und dadurch höchste Klangreinheit und „sensationell geringe Störeinflüsse“.

Kleine Anmerkung: Wenn der bodenständige schwäbische Eingeborene das Attribut „sensationell“ in seinen Wortschatz integriert, befindet er sich im Regelfall in einem ekstatischem und für ihn daher äußerst exotischem Zustand. Umso mehr Bedeutung ist solchen Lobpreisungen beizumessen.

Nur im Zweierpack erhältlich

Zusammen mit den Hochleistungstreibern für den Hoch- und Tieftonbereich, die vom integrierten Signalprozessor angesteuert werden, sorgt das digitale Verstärkerprinzip für einen beeindruckenden akustischen Auftritt der nur Schuhkarton-großen Lautsprecher.

Anders als die meisten Lautsprechermodelle in Nuberts Angebot ist das nuBox-System A-125 ausschließlich für den Einsatz als Stereopaar ausgelegt und deshalb nur im Zweier-Set erhältlich. Die Verbindung zwischen der rechten Steuereinheit und dem linken Lautsprecher erfolgt über ein mitgeliefertes Pairing-Kabel von drei Metern Länge.

Der innovative „Hörizont“

Wer auf längere Leitungen steht, kann optional auf fünf oder sieben Meter erweitern. Zuspieler nehmen wahlweise per HDMI (ideal für Fernseher), am optischen oder elektrischen Digitaleingang (empfohlen für Computer oder Spielkonsolen) oder einfach an den Stereo-Cinchbuchsen (analoge Zuspieler) Kontakt auf. Via Bluetooth funktioniert die Klangübertragung kabellos.

Besonders für das harmonische Zusammenspiel mit dem Fernseher verfügt die nuBox A-125 über Nuberts innovative „Hörizonterweiterung“. Dieser raffiniert ausgetüftelte Klangalgorithmus steigert die Sprachverständlichkeit, erweitert die akustische Bühne und schafft auf diese Weise ein Mittendrin-Gefühl bei Sportübertragungen oder Kinofilmen.

Soundpaar statt Soundbar

Im Betriebsmodus Music gibt das Lautsprecherpaar dagegen wahlweise unverfälschten Zweikanalton aus. Mit dem Namen „Soundpaar“ möchte Nubert den Einsatz dieses Aktivboxen-Sets als interessante Alternative zu einer Soundbar bewerben.

Ein kräftiger Digitalverstärker mit insgesamt 160 Watt Musikleistung in vier Kanälen macht aus der Wohnstube einen kleinen Konzertsaal. Für noch mehr Durchsetzungsvermögen im Tieftonbereich lässt sich optional ein externer Subwoofer anbinden.

Ein kurzer Steckbrief

nuBox A-125-Sets sind ab sofort im Nubert Direktvertrieb für 385 Euro in der Farbausführung Graphit erhältlich. Während die Schallwände seidenmatt lackiert sind, weisen die übrigen Gehäuseseiten eine hochwertige Folienbeschichtung auf. Die magnetisch haftenden, abnehmbaren Frontabdeckungen sind mit grau meliertem Akustikstoff bespannt. Technische Daten:

  • Bestückung: 1 x Hochtöner mit 25 mm Gewebekalotte, 1 x 118 mm Tiefmitteltöner mit Polypropylen-Verbund-Membran
  • Frequenzgang (± 3 dB): 50 – 22 000 Hz +/-3 dB
  • Nennleistung: 2 x 25 Watt
  • Musikleistung: 2 x 40 Watt
  • Standby Leistungsaufnahme: ca. 0,5 Watt
  • Anschlüsse: Stereocinch, S/PDIF, Toslink, HDMI-ARC, Sub-Out, Link
  • Eingangsempfindlichkeit: 0,3 Veff
  • Max. Input: 3,5 Veff
  • Abmessungen (H x B x T): 24,5 x 13,5 x 21 cm
  • Ausführungen: Graphit mit graumelierter Abdeckung
  • Gewicht: 3,7/3,3 kg (Master/Slave)