Seiki, der Hersteller der in der Vergangenheit mit allem anderen als Abwesenheit geglänzt hat, kündigte heute einen weiteren Ultra HD Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 39 Zoll an. Dieser soll an den Erfolg des 50 Zöllers, der die Medienwelt in diesem Jahr im Sturm erobert hat, anknüpfen und ab Ende Juni in den Läden stehen. Außerdem wurde noch einmal die Meldung zu einem 65-Zoll Modell konkretisiert, das noch in diesem Jahr die bis dahin erhältlichen Modelle ergänzen soll. Es sollte jedem klar sein, dass die Seiki 4K-Modelle nicht mit den High-End-Modellen von namhaften Herstellern mithalten können. Dennoch schlägt Seiki hier den einzig richtigen Weg ein und macht die so begehrten 4K-Fernseher erstmals erschwinglich. Zu einem empfohlenen Verkaufspreis von $699 soll der SE39UY04 wie schon zuvor erwähnt gegen Ende Juni an den Mann gebracht werden.

Bei diesem Schnäppchenpreis wird der ein oder andere wohl kaum widerstehen können, zumal sich diese Größe auch als Gaming-Monitor ganz gut machen würde. Auch wenn noch kein Release hierzulande bzw. in Europa geplant ist, so ist der Import aus den USA immerhin eine Überlegung wert. Für die erste Kontaktaufnahme mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln würde ich sogar glatt behaupten wollen, dass der Fernseher selbst bei Nichtgefallen keinen großen Wertverlust mit sich bringt und problemlos wieder verkauft werden kann . Besonders Gaming-Junkies mit 4K-Affinität und entsprechender Hardware werden hier relativ schnell auf ihre Kosten kommen.

Enthüllt werden soll der 39-Zöller erstmals auf der CE Week Line, die vom 26-27. Juni in New York stattfindet. Besonders spannend wird es auch bei diesem Modell in Sachen Preisentwicklung, da der 50 Zöller trotz einem empfohlenen Verkaufspreis von $1499 zeitweise für unter $1000 bei Amazon.com und tigerdirect angeboten wurde. Demnach werden auch hier bald die Schnäppchenjäger unter uns einen außerordentlich guten Deal machen können. Der Fernseher kommt mit den gängigen Video – und Audio-Anschlussmöglichkeiten daher, außerdem wird ein HDMI 1.4 Kabel mitgeliefert um überhaupt in den Genuss von 4K bei 30Hz zu kommen. Darüber hinaus sind weitere technische Daten nicht wirklich relevant, da der Preis letztendlich dadurch zustande kommt, dass sämtliches „Gedöns“ weggelassen wurde. Ein Problem sollte das aber nicht darstellen, da externe Geräte die Funktionen meist sogar besser als interne Komponenten bewerkstelligen.

[via]