Acer hat auf der CES 2022 einen OLED-Gaming-Monitor der Superlative aus der beliebten Predator-Reihe vorgestellt: Mit dem Predator CG48 erhalten Zocker einen überaus groß geratenen 48 Zoll-Monitor mit einer üppigen technischen Ausstattung. Neben der Nutzung als Gaming-Monitor kann man das Gerät auch als Fernseher verwenden.

138 Hz Bildwiederholfrequenz und 4K-Auflösung

Der CG48 bietet eine 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln im 16:9-Format und eine Bildwiederholfrequenz von 138 Hz. Die hohe Bildwiederholfrequenz wird dank unterstütztem VRR beziehungsweise AMD FreeSync Premium Pro möglich und ist damit nur Zockern mit einem Gaming-PC zugänglich. Möchte man den Monitor also an einer Konsole wie der Playstation 5 oder Xbox Series X betreiben, dann muss man mit den bekannten 120 Hz Vorlieb nehmen.

Interessant sind überdies die Schnittstellen: Den Acer CG48 kann man wahlweise via HDMI 2.1 oder DisplayPort 1.4 mit einem Endgerät verbinden. Ergänzt werden die Schnittstellen durch einen USB-C-Anschluss inkl. 65 Watt Power Delivery und vier USB 3.2-Anschlüsse.

Moderne OLED-Technik

Die moderne OLED-Technik bietet beim Acer PG48 die bewährten Vorteile: Die Schwarzwerte sind mehr als überzeugend und Blickwinkelstabilität und Kontrast (135.000:1) sind sehr beeindruckend. Die Reaktionszeit (Grau zu Grau) wird mit 0,1 ms und die Farbraumabdeckung gemäß DCI-P3 mit 98 Prozent angegeben. HDR10 ist ebenfalls mit an Bord und dürfte bei der Nutzung als TV Vorteile in der Bildqualität bieten.

Acer gibt als Erscheinungstermin das dritte Quartal 2022 an. Der Preis liegt bei 2.199 Euro – dementsprechend klein dürfte zumindest beim Erscheinungstermin die Zahl der Interessenten sein. Schließlich liegt ein gleichwertiger 4K-TV in ähnlicher Größe preislich deutlich niedriger. Nur wenige Kunden dürften bereit sein, den Aufpreis für eine höhere Bildwiederholungsrate, DisplayPort und einige USB-Anschlüsse zu zahlen.

[Acer] >
																	</div>
														</div>
														<div class=

Bewerten: