Der Absatzmarkt für 4K-Geräte wächst weiter und weiter, in Japan hat sich Hersteller Sharp dazu entschlossen, mit dem Sharp TU-UD1000 einen ersten Ultra-HD-Recorder vorzustellen. Auf einer 1 TB fassenden Festplatte kann der Sharp TU-UD1000 etwaige Fernsehprogramme aufnehmen, die via Kabel und Satellit ausgestrahlt werden – auch 4K-Programme lassen sich mit dem UHD-Receiver ansehen und aufnehmen.

Technische Details des Sharp TU-UD1000

Dank eines integrierten HEVC-Codes ist der Sharp TU-UD1000 in der Lage, Inhalte mit 4K-Auflösung in 60 Hz anzuzeigen, zudem ist eine HDCP-2.2-Ausgabe via HDMI 2.0 möglich. Wie Sharp selbst angibt, kann der UHD-Recorder aus eigenem Haus für rund 53 Stunden an Aufnahmen im 4K-Format genutzt werden – bei Aufnahmen in SD- oder HD-Qualität lassen sich entsprechend mehr Stunden aufnehmen.

Wer auf einen Release des Sharp TU-UD1000 in Deutschland gehofft hat, der dürfte enttäuscht werden, vermutlich bringt Sharp seinen 4K-Recorder nur in Japan auf den Markt. Am 25. Juni 2014 soll es zum Preis von umgerechnet rund 1000 Euro der Fall sein, die ersten japanischen TV-Sender planen ab Juni 2014 mit der Ausstrahlung von Ultra-HD-Inhalten zu Testzwecken.

via [areadvd]