SHARP präsentiert auf der gerade auf Hochtouren laufenden IFA in Berlin den weltweit ersten 8K 70-Zoll-TV. Basierend auf diesem Modell wird nach Angaben des Unternehmens in Europa der 70-Zoll LCD-Monitor LV-70X500E AQUOS 8K vermarktet.

SHARP AQUOS 8K Fernseher und Monitore liefern eine 16-fach größere Auflösung als Full HD. Mit nicht weniger als 7680 x 4320 Pixel sind selbst auf extrem großen Displays feinste Details darstellbar. Eine Pixelstruktur sei mit dem bloßen Auge nicht erkennbar.

Noch wenig Überzeugungskraft

Der Jubel fällt bis jetzt eher verhalten aus. Zumindest aus Sicht der meisten Messebesucher. HD, Full-HD, UHD und jetzt 8K? Selbst beim zum Bestaunen freigegebenen, stattlichen 70-Zöller muss man schon ganz nah rangehen und äußerst genau schauen, um Ansätze einer nochmals gesteigerten Auflösung zu erkennen.

Der in einem markerschütternden Schrei geäußerte Wunsch, möglichst schleunigst auch so einen Apparat besitzen zu wollen, wurde entweder von der bösen Konkurrenz im Keim erstickt oder blieb bislang völlig aus. Deshalb muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass 8K-Displays durchaus „Sinn machen“.

Keine Limits für Display-Größen

Der Verbraucher wünscht sich immer öfter noch größere Bildschirm-Diagonalen und hat längst rausgekriegt, dass man sich selbst bei Geräten jenseits der 70 Zoll-Marke nicht in die hinterste Ecke verkriechen muss, um „gut zu sehen“.

4K hat im Vergleich zu Full-HD die nötige Distanz halbiert, ein 8K-Jumbo mit meinetwegen 100 Zoll Diagonale wäre selbst in normal dimensionierten Wohnzimmern eine feine Sache. Abwarten und Tee trinken lautet deshalb die Devise!

Rahmenlose Free Form Displays

Die Erforschung und Entwicklung neuartiger und innovativer Display-Technologien ist seit Jahrzehnten Kerngeschäft von SHARP. Mit der IGZO-Technologie erzielen SHARP-Displays eine außerordentlich hohe Bildqualität bei geringem Stromverbrauch.

Die von SHARP entwickelten rahmenlosen Bildschirme sowie Free Form Displays ermöglichen nach Hersteller-Angaben gänzlich neue Designs für Fernseher oder andere Geräte wie etwa Smartphones. Um den Beweis anzutreten, zeigt SHARP auf der IFA den weltweit ersten rahmenlosen 70-Zoll LCD-Fernseher.

Zuschneiden und aufrollen

„Free Form Displays lassen sich in jeder beliebigen Form zuschneiden und heben so die Beschränkungen bisheriger Bildschirme auf“, wird verkündet. Entwickler seien in der Lage, vollkommen neue Gerätedesigns zu verwirklichen. Ein 39,4-Zoll (ca. 100 cm) Free Form Display wird erstmals vorgestellt.

Des weiteren, so der Hersteller, habe man große Fortschritte bei aufrollbaren Displays gemacht und zeige den – wiederum weltweit ersten – aufrollbaren 60-Zoll-Bildschirm (ca. 152 cm) mit Full HD-Auflösung und 500 Nit Spitzenhelligkeit.

Comeback auf Mobilfunkmarkt

All diese Technologien deuten nach Meinung der Ingenieure in die gleiche Richtung: Das Display der Zukunft wird nicht nur ein perfektes Abbild der Natur zeigen, sondern auch komplett rahmenlos sein, jede beliebige Form haben können und zum einfachen Transport sogar aufrollbar sein.

Ebenfalls verkündete SHARP die Rückkehr auf den europäischen Mobilfunkmarkt. Das erste Produktprogramm werde zum Mobile World Congress 2018 in Barcelona enthüllt (26. Februar – 1. März).

Neue Audio-Produkte vor Weihnachten

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft knüpft man außerdem an die langjährige Audioerfahrung mit neuen, innovativen Produkten an. Unter anderem will SHARP TV-Soundsysteme wie 2.0- und 2.1-Soundbars, Digitalradios, Micro-Hi-Fi-Systeme, Plattenspieler, Party-Lautsprecher, Kopfhörer, Bluetooth-Lausprecher und Multiroom-Systeme in den Handel bringen.