Bluetooth-Lautsprecher schießen aller Orten wie die Pilze aus dem Boden. Trotz spärlicher Dimensionen und meist kleiner bis winziger Schallwandler werden sie in der Werbung als „Entertainer“ hoch gelobt.

Das kabellose, tragbare Modell GTK-PG10 von Sony soll ob seiner langen Akkulaufzeit und seines spritzwassergeschützten Bedienfelds gar „ideal für Musik im Freien – ob auf einer Party, einem Picknick oder einem Campingtrip“ sein.

Ein komplettes System?

Wehe, wenn er aufgeklappt: Ein spezieller Modus realisiere, hüstel, „großflächige Klangverteilung“ – was immer das auch heißen mag. Und nach Angaben des Herstellers machen die unkomplizierte Steuerung über die Fiestable-App sowie ein UKW-Radio-Tuner das Sound-System komplett.

Der aus- und einklappbare Party-King mit Getränke-Haltern

Zusammengeklappt sorge der pfiffige Schwallwandler platzsparend für raumfüllenden Klang. Kann der GTK-PG10 in der Tat zum Highlight auf jeder Party werden? Ich habe da so meine Zweifel, aber ich bin eben auch schon alt und reagiere allergisch auf Spritzwasser…

Imponierende Getränkehalter

Die explizit gepriesenen „praktischen Getränkehalter auf der Oberseite“ imponieren mir nicht schlecht, denn „die nötige Erfrischung“, so heißt es, sei dann stets in greifbarer Nähe. Technik und Flüssigkeit vertragen sich nicht? Ach was! Über Bord mit solch antiquiertem Gedanken-Gerümpel!

Sonys neuer Kabelloser profiliert sich auch im Kampf gegen Lärm

Der neue True-Wireless-Kopfhörer WF-1000XM3 – ebenfalls von Sony – „verzichtet komplett auf Kabel und besticht durch erstklassigen Klang sowie branchenführende Geräuschunterdrückung“. Aua! Dass ein kabelloser Kopfhörer eben dadurch zum kabellosen Kopfhörer wird, weil beim Betrieb keine Kabel notwendig sind, versteht sich doch von selbst, oder?

Lärm und Musik

Das mit der „branchenführenden Geräuschunterdrückung“ kann ich allerdings nur schwer nachvollziehen. Sony fungiert als Erklär-Bär: „Der Ohrhörer ist mit der Dual Noise Sensor Technologie ausgerüstet, basierend auf einer hybriden Geräuschanalyse über ein außen und ein innenliegendes Mikrofon, um noch exakter Umgebungsgeräusche über fast alle Frequenzen hinweg zu erfassen“.

In Kombination mit dem neuen HD Noise Cancelling Prozessor QN1e werde der erfasste Lärm durch entsprechende Gegenschallwellen eliminiert. So könnten Störgeräusche jeglicher Art effektiv ausgemerzt werden und der Nutzer könne sich ganz auf die Musik konzentrieren. Typische Nachfrage eines alten Sackes: woher weiß der Prozessor, was Musik und was Krach ist?