Nachdem viele Hersteller passend zur IFA 2013 mit neuen Ultra HD-Fernsehern aufgewartet haben, sind nun die Sendeanstalten gefragt, um in Zukunft auch die dazugehörigen Inhalte in 4k-Auflösung zur Verfügung zu stellen. Bei Sky UK beispielsweise wurde bereits die Live-Übertragung eines Fußballspiels der Premier League in Ultra HD-Auflösung vorgenommen, zudem sind interne Tests mit dem neuen Standard bestätigt worden.

Aktuelle HEVC-Encoder nur für Tests geeignet

Wie Sky-Manager Stephan Heimbecher in einem Interview mitgeteilt hat, wird es allerdings noch eine ganze Zeit lang dauern, bis Sky mit dem Start eines Ultra HD-Senders plant. Die aktuell verfügbaren HEVC-Encoder sind ausschließlich für interne Tests konzipiert und lassen sich nicht in Hardware verwenden, die für die Endkunden geplant ist. Aus diesem Grund rechnet man bei Sky frühestens im Jahr 2015 mit dem Start eines eigenen Ultra HD-Kanals.

Bis dahin wird man die Zeit beim Pay-TV-Anbieter damit verbringen, möglichst gute Voraussetzungen für einen Start des Ultra HD-Kanals zu schaffen, speziell im Live-Bereich. Mit den Exklusivrechten an vielen Fußballspielen hat Sky eine sehr gute Basis geschaffen, um in Kombination mit der 4K-Auflösung eine perfekte Symbiose für Fußballfans zu schaffen. Richtig ausgenutzt offenbart diese Mischung eine sehr gute Erfolgsaussicht.

Ultra HD-Standard noch in Anfangsphase

Dass Sky sich nicht unter Druck setzt, einen Ultra HD-Sender an den Start zu bringen, ist komplett verständlich, immerhin steckt der Standard noch in den Kinderschuhen. Nur wenige Kunden weltweit haben einen Ultra HD TV daheim, zudem sind die Inhalte noch rar gesät. Aus diesem Grund dürfte Skys Einschätzung mit dem Jahr 2015 zutreffend sein – bis dahin werden voraussichtlich mehr Ultra HD-Fernseher und -Inhalte zur Verfügung stehen.

[via AreaDVD]